Werbung
Werbung
Werbung

Personalie: Transporeon verstärkt Führungsteam

Stephan Sieber ist neuer CEO des Softwareunternehmens.

Die Transporeon-Gründer Marc-Oliver Simon (links) und Martin Mack (rechts) freuen sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen CEO Stephan Sieber (Mitte). (Foto: Transporeon)
Die Transporeon-Gründer Marc-Oliver Simon (links) und Martin Mack (rechts) freuen sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen CEO Stephan Sieber (Mitte). (Foto: Transporeon)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Transporeon hat das Führungsteam verstärkt und Stephan Sieber als CEO berufen, das gab das Software-as-a-Service-Unternehmen am 13. November bekannt. Der 44-jährige Schweizer hat laut Mitteilung am 12. November 2019 die operative Geschäftsführung des Anbieters cloudbasierter Transportlogistik-Services übernommen. Die beiden Gründer Marc-Oliver Simon und Martin Mack bleiben an der Unternehmensgruppe beteiligt und werden die strategische Ausrichtung von Transporeon künftig über eine aktive Rolle im Aufsichtsrat mitgestalten, so die Angaben. Die Verstärkung des Führungsteams und den Rollenwechsel der Gründer erklärt Simon mit vielfältigen Chancen, die es zu prüfen und zu nutzen gilt:

„Transporeon ist sehr erfolgreich dabei, den Transportmarkt in Europa zu transformieren. Mit unseren Lösungen stiften wir konkreten Nutzen für Industrie und Handelsunternehmen sowie Transportdienstleister, indem wir Prozesse digitalisieren, Wartezeiten senken, Leerfahrten reduzieren und so einen positiven Beitrag für die Umwelt leisten. Aktuell gibt es eine Vielzahl von Ideen, die wir weiterverfolgen wollen, etwa im Bereich Market Intelligence und Big Data. Mit Stephan Sieber haben wir die ideale Führungspersönlichkeit, um diese Ideen voranzutreiben. Ich freue mich darauf, im Aufsichtsrat die Zukunft von Transporeon weiter mitgestalten zu können.“

13 Jahre SAP-Erfahrung

Für seine zukünftige Aufgabe ist Sieber laut Transporeon bestens gerüstet. Sieber blickt auf 13 Jahre bei SAP zurück, unter anderem als Managing Director SAP Switzerland. Danach gestaltete er fünf Jahre lang die erfolgreiche Entwicklung des ERP-Anbieters Unit4 mit, davon drei als CEO mit einer Gesamtverantwortung für mehr als 4.000 Mitarbeiter. In dieser Zeit beschäftigte sich Sieber der Pressemeldung zufolge verstärkt mit Service-Economy-Ansätzen und Dienstleistungen, die durch innovative Technologie erst ermöglicht werden.

„Unsere Entscheidung für Stephan Sieber gründet auf seiner fundierten Expertise in wachsenden Technologieunternehmen sowie auf seiner langjährigen Führungserfahrung. Das passt sehr gut zu Transporeon“, unterstreicht Gründer Mack. „Unsere Aufgabe sehen wir zunächst darin, Stephan Sieber eine umfangreiche Einarbeitung zu ermöglichen. Danach werden wir uns den strategischen Themen bei Transporeon widmen, etwa der Weiterentwicklung von Lösungen, Partnerschaften, Kundenbeziehungen und Geschäftsfeldern – und zwar als Aufsichtsratsmitglieder unseres Investors Hg.“

Wachstum mitgestalten

Sieber selbst kommentiert seinen Einstieg bei Transporeon wie folgt: „Transporeon hat sich auch dank starker Investoren beachtlich entwickelt. Vor allem die internationale Expansion und die Ausweitung des Geschäftsportfolios wurden konsequent vorangetrieben. So ist der Umsatz allein in den letzten drei Jahren um 50 Prozent gestiegen. Heute sehe ich Transporeon als europaweiten Vorreiter in technologiegestützten Dienstleistungen – nicht nur in der Logistikbranche, sondern im gesamten B2B-Bereich. Daher freue ich mich sehr, das künftige Wachstum des Unternehmens mitzugestalten.“

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung