Personalie: Thorsten Schlechtriem ist neuer CEO der GUS-Group

In dieser Funktion werde der Manager das Portfolio noch stärker an den Zielsektoren ausrichten, zu denen auch die Logistik zählt.

Thorsten Schlechtriem ist neuer CEO der GUS-Group. (Foto: GUS-Group)
Thorsten Schlechtriem ist neuer CEO der GUS-Group. (Foto: GUS-Group)
Sandra Lehmann

Am 1. April 2024 hat Thorsten Schlechtriem (52) die Geschäftsführung der GUS Holding GmbH übernommen. Das teilte das Unternehmen via Pressemitteilung mit. Damit trägt er als Konzern-CEO ab sofort auch die Verantwortung für alle Tochtergesellschaften der GUS Group. Neben GUS ERP GmbH sind dies GUS Schweiz, Brückner System, Dibac Software, Nexiga, Sopra System, GUS LAB, Dorner, Melos und Melos Digital Network. In seine Verantwortung als Geschäftsführer fallen vor allem die Bereiche Strategie, Produktentwicklung, Vertrieb und Operations, heißt es vonseiten des IT-Anbieters.

Schlechtriem folgt auf den bisherigen Geschäftsführer Ekkehard Ziesche, der sich entschieden hat, das Unternehmen zu verlassen und eine neue Herausforderung an anderer Stelle anzunehmen.

Erfahrung im Bereich Operations

Thorsten Schlechtriem wechselt von Easy Software zur GUS Group. Bei Easy hat er zuletzt als Chief Operating Officer das operative Geschäft des Unternehmens geführt. Zuvor verantwortete er mehr als zehn Jahre lang den Vertrieb im Mittelstands- und ERP-Bereich beim Softwareanbieter Sage.

An erster Stelle wolle Schlechtriem die Produkte der GUS Group mit Blick auf neue Kundenanforderungen und Technologien weiterentwickeln. Als Leitlinie sehe er dabei vor allem auch eine noch stärkere Ausrichtung an den GUS-Zielbranchen Lebensmittel, Pharma, Chemie, Medizintechnik, Kosmetik, Milcherzeugung sowie Logistik. Diese verstärkte Vertikalisierung solle den Mehrwert für die Kunden der GUS-Lösungen weiter erhöhen.

„Thorsten Schlechtriem ist ein erfahrener Enterprise Software Manager mit außerordentlicher Expertise im Mittelstandsegment“, sagt Matthias Siekmann, CEO der GENII Software Group, zu der auch die Unternehmen der GUS Group gehören. „Er versteht genau, was die Kunden der GUS Group brauchen und kann so schnell und gezielt für weiteren Mehrwert sorgen. Wir sind froh, mit ihm jemanden gewonnen zu haben, der dieses Gespür für die Kundenbedürfnisse der GUS-Zielmärkte mitbringt und gewinnbringend für alle Beteiligten einsetzen kann.“

„Ich freue mich darauf, die GUS Group strategisch mit weiter entwickeln zu dürfen“, sagt Schlechtriem. „Mein Herz schlägt seit vielen Jahren für das Geschäft mit Business-Software, denn diese ist ein integraler Bestandteil der Wertschöpfung in Unternehmen. Die GUS Group trägt mit ihrem klaren Fokus auf die Prozessindustrie branchenspezifische Lösungen in ihrer DNA. Sie gehört dort deshalb auch zu den ERP-Marktführern. Diese Position will ich vor allem durch die Fortentwicklung der Produkte durch zusätzliche Vertikalisierung und den Ausbau der GUS-Technologiekompetenz weiter festigen.“