Personalie: Reisser verstärkt sich im Bereich Supply Chain Management

Der Großhändler hat Thomas Reimann zum Leiter strategische Projekte und Christian Wenzel zum Einkaufsleiter berufen.

Thomas Reimann ist seit dem 1. Oktober neuer Leiter Strategische Projekte bei der Reisser-Gruppe. (Foto: Reisser)
Thomas Reimann ist seit dem 1. Oktober neuer Leiter Strategische Projekte bei der Reisser-Gruppe. (Foto: Reisser)
Sandra Lehmann

Der auf Sanitärausstattung und Heizungstechnik spezialisierte Großhändler Reisser hat mit Wirkung zum 1. Oktober zwei Schlüsselpositionen im Supply Chain Management neu besetzt. Wie die Unternehmensgruppe mit Sitz in Böblingen bekannt gab, hat Thomas Reimann die neugeschaffene Stelle des Leiters Strategische Projekte übernommen, Christian Wenzel folgt auf die freigewordene Position des Einkaufsleiters.

Neugeschaffene Stelle

Thomas Reimann ist in seiner neuen Funktion für die zukünftige strategische Neuausrichtung des Unternehmens verantwortlich. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören neben der Potenzialanalyse und der Unterstützung bei der Implementierung der Eigen- und Exklusivmarken auch die Evaluierung sowohl neuer Sortimentsbereiche als auch die Erschließung neuer Bezugsquellen in Abstimmung mit Einkauf und Produktmanagement. Darüber hinaus wird Thomas Reimann im Haus die optimale Zusammenarbeit und die positive Unternehmenskultur fördern, sich um den Informations- und Kommunikationsflusses kümmern und bei der Synchronisierung aller relevanten Schnittstellen unterstützen.

Christian Wenzel bringt für seine neue Position mehrere Jahre Erfahrung in der Einkaufsleitung mit.

„Wir freuen uns, mit diesen beiden Personalien ausgezeichnete Fachmänner für den Bereich Supply Chain gewonnen zu haben“, sagt Heiko Callies, Vorstand Logistik, Einkauf und Produktmanagement bei Reisser.

An ihn werden die beiden Mitarbeiter direkt berichten. Erst recht unter der Maßgabe verknappter Rohstoffe und erhöhter Preise wolle das Unternehmen mit Hilfe eines modernen Supply-Chain-Managements weiter auf Erfolgsspur bleiben.

Bereits mit der Installation des neuen Supply Chain-Ressorts im Vorstand seit 1. Juli 2022 hat Reisser diesen Bereich nach Eigenangaben auf ein neues Fundament gestellt und dessen Bedeutung auf ein neues Level gehoben.

„Wir optimieren nicht nur die gesamte Lieferkette, sondern auch die Vernetzung zwischen Kunden und Lieferanten, Produktion und Intralogistik, Vertrieb und Service. Gerade die SHK-Branche bietet interessante Entwicklungsmöglichkeiten mit dauerhaften Kundenbeziehungen und hervorragende Wachstumschancen“, betont Callies.

Um die langfristige Leistungsfähigkeit zu gewährleisten, werde es eine strategische Koordinierung zwischen den Geschäftsfunktionen und den taktischen Entscheidungen geben, die professionell auf das Gesamtsystem ausgerichtet sind. Dass es dafür Experten mit Knowhow und Erfahrung braucht, davon ist Callies überzeugt:

„Gemeinsam mit Thomas Reimann und Christian Wenzel sowie mit starker Unterstützung des Vorstands und unter Mitwirkung der gesamten Belegschaft widmen wir uns dem Ziel, den Markt weiter zu durchdringen und zu entwickeln. Zu dieser Transformation wird es auch gehören, Prozesse zu verschlanken und nachhaltig effizienter zu machen. Wir wollen profitables Wachstum aus eigenen Mitteln generieren – nachhaltig, gesund und rentabel.“

Printer Friendly, PDF & Email