Werbung
Werbung
Werbung

Personalie: Prof. Dr. Alexander Martin rückt an die Spitze des Fraunhofer IIS auf

KI-Experte soll künftig das ADA-Center sowie den Standort Nürnberg verantworten.

Prof. Dr. Alexander Martin erweitert zum 1. November die Geschäftsführung des Fraunhofer IIS. (Foto: Fraunhofer IIS)
Prof. Dr. Alexander Martin erweitert zum 1. November die Geschäftsführung des Fraunhofer IIS. (Foto: Fraunhofer IIS)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Prof. Dr. Alexander Martin erweitert mit Wirkung zum 1. November 2019 das Führungsteam des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS. Als neuer Institutsleiter fallen in den Verantwortungsbereich des Forschers zukünftig das ADA-Center »Analytics, Data, Applications« sowie der Standort Nürnberg. Das gab die Fraunhofer-Gesellschaft mit Sitz in München Ende Oktober bekannt.

Aufbau des ADA-Centers

Der Experte für Künstliche Intelligenz ist gleichzeitig Lehrstuhlinhaber für Wirtschaftsmathematik an der FAU Erlangen-Nürnberg und war bisher Abteilungsleiter im Bereich Supply Chain Services des Fraunhofer IIS. Martin baut nach Fraunhofer-Angaben derzeit das ADA-Center auf, das die Erhebung und Analyse von insbesondere großen Datenmengen erforscht, um daraus bestehende Prozesse und Geschäftsmodelle zu optimieren oder neue zu entwickeln. Das Center arbeite hier mit Verfahren der Künstlichen Intelligenz (KI), des maschinellen Lernens und der mathematischen Optimierung.

„KI, kognitive Systeme und lernende Maschinen spielen eine entscheidende Rolle in der künftigen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft. Dies bringt einen grundlegenden Strukturwandel für die internationale Wirtschaft und die industriellen Wertschöpfungsketten mit sich“, erklärte Prof. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, anlässlich der Ernennung Martins. „Mit der Verstärkung der Institutsleitung des Fraunhofer IIS durch Prof. Dr. Martin bauen wir die Forschung in dem strategisch wichtigen Forschungsbereich der Künstlichen Intelligenz weiter aus und leisten einen Beitrag dazu, dass Unternehmen auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben.“

Martin wurde 1965 in Memmingen geboren. Er hat an der Universität Augsburg studiert, wurde an der TU Berlin promoviert und hat sich dort auch habilitiert. Anschließend war der Wissenschaftler stellvertretender Abteilungsleiter am Zuse-Institut in Berlin, ehe er 2000 an die TU Darmstadt berufen wurde. 2008 bis 2010 war er dort auch Vizepräsident. Im Jahr 2010 wurde Martin auf den Lehrstuhl für Wirtschaftsmathematik an die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg berufen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung