Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Matthias Platzeck (SPD), Ministerpräsident des Landes Brandenburg, hat am 16. August den Aufsichtsratsvorsitz der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (BER) niedergelegt. Sein Stellvertreter, Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit, wird nun statutengemäß die Amtsgeschäfte übernehmen. Er hatte den Posten erst im Januaraufgrund der vierten Verschiebung des Eröffnungstermins an Platzeck abgegeben. Ein neuer Chef für das Gremium wird derzeit händeringend gesucht. Wowereit kündigte laut Medienberichten an, dass das Land Brandenburg im Oktober einen Nachfolger für den Sessel des Aufsichtsratschefs präsentieren wolle. Wer den Posten bekomme, entscheide der Aufsichtsrat.

Mehdorn plant derzeit eine Teileröffnung des Hauptstadtflughafens. Demnach soll im März oder April 2014 ein Testbetrieb mit maximal zehn Maschinen und 1.500 Fluggästen pro Tag starten. Die Eröffnung des gesamten Flughafens soll frühestens im Sommer 2015 stattfinden. Für die Teileröffnung muss der als Wartehalle konzipierte Nordpier allerdings noch umgebaut werden und um Gepäckbänder und Check-in-Schalter ergänzt werden. Die geschätzten Kosten dafür liegen bei 5,9 Mio. Euro und erfordern auch eine neue Baugenehmigung. Nach einer Testphase soll zunächst der Flughafen Tegel in den neuen Airport umziehen. Danach ist geplant, die Fluggesellschaften aus Schönefeld nachzuziehen.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung