Personalie: Phoenix Group richtet Geschäftsleitung in Deutschland neu aus

Marcus Freitag wird alleiniger Vorsitzender der Geschäftsleitung, Karl-Heinz Berschet übernimmt den operativen Bereich.

Marcus Freitag übernimmt mit Wirkung zum 1. Juni den alleinigen Vorsitz der Geschäftsführung von Phoenix Deutschland. (Foto: Phoenix)
Marcus Freitag übernimmt mit Wirkung zum 1. Juni den alleinigen Vorsitz der Geschäftsführung von Phoenix Deutschland. (Foto: Phoenix)
Sandra Lehmann

Der Pharma-Großhändler Phoenix Pharma SE stellt seine Deutschland-Geschäftsführung neu auf. Nach Angaben des Mannheimer Unternehmens übernimmt Marcus Freitag zum 1. Juni 2020 als Managing Director den alleinigen Vorsitz der Geschäftsleitung.

Große-Natrop gibt Co-Vorsitz ab

Der 51-Jährige leitete die Deutschlandorganisation des Pharmahändlers seit 2018 gemeinsam mit Frank Große-Natrop, der seinen Co-Vorsitz laut Phoenix abgibt. Stattdessen werde sich der Manager zukünftig auf seine Vorstandstätigkeit für Betrieb und Logistik konzentrieren. Freitag ist seit November 2019 auch Vorstandsmitglied der Phoenix Pharma SE und verantwortet europaweit Vertrieb und Marketing für den Pharmagroßhandel und Pharmacy Solutions.

Berschet für Logistik zuständig

Phoenix zufolge wird außerdem Karl-Heinz Berschet mit sofortiger Wirkung in der Geschäftsleitung den Bereich Operations führen. Dazu zählen Logistik und Betrieb der bundesweit 20 Vertriebszentren sowie der operative Zentraleinkauf. Damit sollen zentrale Wertschöpfungsfunktionen in einem Ressort gebündelt werden. Berschet, seit 2013 bei Phoenix, verfügt nach Unternehmensangaben über ausgewiesene Fachexpertise und Managementerfahrung als Betriebs- und Niederlassungsleiter. Bernhard Dieckmann, Geschäftsleitung Betrieb, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch.

Neu gegründet wurde nach Phoenix-Angaben das Ressort Commercial, das die Funktionen strategischer Einkauf und Marketing bündelt. Übernommen wird die neue Führungsposition von der gebürtigen Französin Alexandra Marie Schneider, die seit März 2019 als Einkaufsdirektorin für das Lieferantenmanagement bei Phoenix zuständig ist.

Neuer Zuschnitt für Geschäftsführung

Mit den Veränderungen in der Deutschland-Geschäftsführung trennt der europäische Gesundheitsdienstleister nach eigenen Aussagen zwischen Funktionen der europäischen Gruppe und deutschen Aufgaben. Doppelfunktionen entfielen dadurch grundsätzlich, Verantwortungszuschnitte ändern sich.

„Wir wollen die Deutschlandorganisation stärken, um unsere Marktstellung auszubauen“, kündigte Phoenix Group-CEO Sven Seidel an. „Ich bin davon überzeugt, dass wir mit dem neuen Team gut aufgestellt sind. Wir wollen unser Kerngeschäft in Deutschland, den Pharmagroßhandel, stärken sowie die Dienstleistungspalette für die Vor-Ort-Apotheken kontinuierlich erweitern.“

Printer Friendly, PDF & Email