Personalie: Pharma-Logistiknetz unter einer Führung

Österreichischer Trans-o-flex-ThermoMed-Boss Gerber auch Deutschland-Geschäftsführer.
Stefan Gerber (Foto: Trans-o-flex)
Stefan Gerber (Foto: Trans-o-flex)
Matthias Pieringer

Mit Wirkung zum 1. November 2015 hat Stefan Gerber die Geschäftsführung der deutschen Trans-o-flex ThermoMed GmbH & Co. KG übernommen. Der 54-jährige Gerber war bislang Sprecher der Geschäftsführung der Trans-o-flex ThermoMed Austria und wird diese Aufgabe dem Logistikdienstleister zufolge beibehalten. Damit liegt die Leitung des deutschen und des österreichischen Transportnetzes für aktiv temperaturgeführte Arzneimittel erstmals in einer Hand, wie Trans-o-flex am 23. November in Weinheim mitteilte.

Nachfolger von Uwe Brosius

Bei Trans-o-flex ThermoMed in Deutschland tritt Gerber die Nachfolge von Uwe Brosius an, der das Unternehmen den Angaben zufolge auf eigenen Wunsch Ende Oktober verlassen hat. Gerber hat neben der Geschäftsführung der Trans-o-flex ThermoMed Austria auch bisher schon mehrere strategische Projekte für die Trans-o-flex Logistics Group in Deutschland geleitet. Daher kennt er laut dem Logistikdienstleister sowohl das deutsche Netz des Trans-o-flex Schnell-Lieferdienstes als auch das der deutschen ThermoMed-Organisation gut.

Gerber ist in Germersheim in der Pfalz geboren, hat an der Universität Mainz als Diplom Volkswirt abgeschlossen und danach jeweils mehrere Jahre lang Erfahrungen bei UPS und beim damaligen Systempartner B.O.S. im Trans-o-flex-Netzwerk gesammelt.

Bei Trans-o-flex ThermoMed Austria bleibe Ernst Trpak weiterhin der zweite Geschäftsführer. Und zweiter Trans-o-flex-ThermoMed-Geschäftsführer in Deutschland bleibe Christian Knoblich, der für Vertrieb und Marketing zuständige Geschäftsführer der Trans-o-flex Logistics Group, ließ das Unternehmen verlauten.

Printer Friendly, PDF & Email