Personalie: Pélagie Mepin-Koebel wird Country Director bei Everysens

Die Logistikspezialistin soll das Deutschlandgeschäft des französischen TMS-Anbieters aufbauen.

Pélagie Mepin-Koebel war zuvor bei Pfenning Logistics, der Nagel-Group und Timocom aktiv. (Foto: Everysens)
Pélagie Mepin-Koebel war zuvor bei Pfenning Logistics, der Nagel-Group und Timocom aktiv. (Foto: Everysens)
Therese Meitinger

Pélagie Mepin-Koebel ist seit dem 1. Juni als neue Country Director für Deutschland bei dem französischen Softwareanbieter Everysens tätig. Laut einer Pressemitteilung übernimmt sie dabei die Gesamtverantwortung für die neue deutsche Niederlassung der Transport- und Visibility-Management-Plattform, die auf Schienenlogistik spezialisiert ist.

Im Rahmen ihrer Aufgaben soll Mepin-Koebel den Markteintritt steuern, die Marke in der DACH-Region etablieren und die ersten Kunden in Branchen wie Chemie, Stahl und Zement aufbauen. In Frankreich nutzen nach Unternehmensangaben bereits Verlader wie Arkema oder die Heidelberg Cement France die Lösung von Everysens.

Die Diplom-Kauffrau und Absolventin der ESCP Europe Pélagie Mepin-Koebel arbeitete zuvor in Deutschland über 20 Jahre lang als Marketingmanagerin bei internationalen Logistikunternehmen wie Pfenning Logistics und der Nagel-Group. Als sie vor fünf Jahren zum Frachtmarktplatz Timocom kam, wechselte sie zum Softwareaspekt der Logistik.

„Es gibt keinen besseren Zeitpunkt als jetzt, um bei Everysens einzusteigen. Der Schienenverkehr hat aktuell seine Relevanz wieder bewiesen, insbesondere während der Pandemie und die Klimakrise erfordert ohne Wenn und Aber eine CO2-Reduzierung“, sagt Mepin-Koebel.

Die Entscheidung, nach Deutschland zu kommen, liege auf der Hand.