Personalie: Neuer Vorstand für 2Zero

Andrea Condotta vertritt in der europäischen Partnerschaft erstmals den Logistiksektor.

Andrea Condotta vertritt in der Partnerschaft 2Zero ab sofort die Logistikwirtschaft. (Foto: Gruber Logistics)
Andrea Condotta vertritt in der Partnerschaft 2Zero ab sofort die Logistikwirtschaft. (Foto: Gruber Logistics)
Sandra Lehmann

2Zero (Towards Zero Emission Road Transport), die europäische Partnerschaft zur Förderung emissionsfreier Mobilität, hat einen neuen Vorstand gewählt. Dieser setzt sich aus Mitgliedern unterschiedlicher Interessengruppen zusammen. Erstmalig vertreten ist nun auch der Logistiksektor. Andrea Condotta, Public Affairs and Innovation Manager bei Gruber Logistics, wird den Wirtschaftszweig innerhalb der Partnerschaft repräsentieren. Ziel sei es, damit das Know-how und die Anforderungen der Logistikwirtschaft bereits bei der Entwicklung neuer Fahrzeuge zu berücksichtigen. Der Wirtschaftszweig sei gefordert, sich hier aktiv einzubringen, anstatt darauf zu warten, dass passende Fahrzeuge auf den Markt kommen.

Fast 200 Millionen Euro bis nächstes Jahr

2Zero soll den Übergang zur emissionsfreien Straßenmobilität für Personen- und Güterverkehr in ganz Europa beschleunigen. In den Jahren 2021 bis 2022 stellt 2Zero 197 Millionen für Projekte zur Verfügung, die sich mit emissionsfreien Mobilitätslösungen in den Bereichen Fahrzeuge, Infrastruktur und Nutzungsmöglichkeiten befassen. Damit werde die Arbeit der vergangenen zehn Jahre fortgesetzt, in denen Mittel in Höhe von insgesamt 1,045 Milliarden Euro auf fast 200 Projekte verteilt wurden.

Mit seinem systemischen Ansatz, der Akteure verschiedener Branchen und Wirtschaftszweige einschließlich der Logistik und ihrer Kunden sowie Smart-Grid-Netzwerke einbezieht, will 2Zero nach Eigenangaben den Wandel beschleunigen. Auf ihrer Sitzung im Oktober ernannte die Generalversammlung die neuen Vorstandsmitglieder, die Anfang Dezember nun offiziell im Belgischen Staatsblatt bekannt gegeben wurden. Es handelt sich dabei um Thilo Bein, Leiter Wissenschaftsmanagement, vom Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF, als Vertreter der Forschungsmitglieder, Andrea Condotta von Gruber Logistics als Vertreter der Logistikwirtschaft sowie der Güterverkehrsnutzer und Uros Salobir, Director of the Strategic Innovation Department von Eles als Vertreter der Smart-Grid-Branche.

13 neue Mitglieder

Während der Generalversammlung begrüßte der Verband insgesamt 13 neue Mitglieder, wodurch sich die Gesamtzahl der Mitglieder auf nunmehr 111 erhöht. Die Anträge der neuen Mitglieder seien über alle Sektoren hinweg ausgewogen und repräsentierten alle Arten von Interessengruppen, sowohl aus der Industrie als auch aus der Forschung. Dies unterstreiche, wie wichtig die unterschiedlichen Akteure für den Erfolg der 2Zero-Partnerschaft und den Übergang zu einem klimaneutralen Straßenverkehr sind.

Stephan Neugebauer, BMW und EGVIAfor2Zero-Vorsitzender, kommentierte die jüngsten Fortschritte und die Erweiterung des Vorstands der Organisation:

„Ein Systemansatz ist notwendig, wenn wir wirklich eine langfristige Wirkung unserer Forschungs- und Innovationsprojekte erzielen wollen. Die Zusammenführung von Innovatoren mit unterschiedlichen Rollen entlang der automobilen Wertschöpfungskette ist der einzige Weg, um den Übergang zur Emissionsfreiheit zu beschleunigen.“

Printer Friendly, PDF & Email