Werbung
Werbung
Werbung

Personalie: Neue Operations-Chefin für BSH Hausgeräte

Aufsichtsrat beruft Silke Maurer zur Supply-Chain-Verantwortlichen.

Silke Maurer wird zum 1. März 2019 neue Operationschefin bei BSH Hausgeräte. (Foto: BSH Hausgeräte)
Silke Maurer wird zum 1. März 2019 neue Operationschefin bei BSH Hausgeräte. (Foto: BSH Hausgeräte)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Silke Maurer wird zum 1. März 2019 Chief Operating Officer sowie Mitglied der Geschäftsleitung bei BSH Hausgeräte. Das gab der Konzern Ende Februar bekannt. In ihrer neuen Position wird Maurer dem Unternehmen zufolge für die Bereiche Fertigung, Entwicklung, Innovation, Corporate Technology sowie das Global Supply Chain Management verantwortlich sein. Die 46-Jährige tritt die Nachfolge von Michael Schöllhorn an, der den Anbieter Ende Januar verlassen hat.

„Ich freue mich, dass wir mit Silke Maurer eine hochqualifizierte Kandidatin in den Reihen der BSH gefunden haben und mit ihr nun die Position des COO besetzen“, so Uwe Raschke, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH und Vorsitzender des Aufsichtsrats der BSH Hausgeräte GmbH.

Maurer kam Ende 2016 als Leiterin des Qualitätsmanagements zur BSH Hausgeräte GmbH. Anschließend übernahm sie die Leitung des Bereichs Corporate Technology. In dieser Rolle verantwortete sie unter anderem die strategischen Grundlagen für Produktentwicklung, Fertigungstechnologien und Qualitätsmanagement. Ende 2018 erweiterte sich ihr Verantwortungsbereich um den Zentralbereich Konzerninnovation.

Studium in München

Die Managerin studierte Maschinenbau, Konstruktion und Entwicklung an der Technischen Universität in München. Im Anschluss an ihr Studium arbeitete die promovierte Maschinenbau-Ingenieurin in verschiedenen Managementfunktionen der Automobilindustrie in Deutschland, Großbritannien, den USA und Italien.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung