Personalie: Neue Führungsspitze für Walther Faltsysteme

Der Verpackungsanbieter hat Dominik Lemken und Thomas Heilen zu Geschäftsführern ernannt.

Dominik Lemken (li.) und Thomas Heilen bilden die neue Führungsspitze von Walther Faltsysteme. (Foto: Walther Faltsysteme)
Dominik Lemken (li.) und Thomas Heilen bilden die neue Führungsspitze von Walther Faltsysteme. (Foto: Walther Faltsysteme)
Sandra Lehmann

Die Walther Faltsysteme GmbH aus Kevelaer hat zum Jahresanfang einen Führungswechsel vorgenommen: Dominik Lemken und Thomas Heilen sind nach Angaben des Behälteranbieters seit dem 1. Januar 2022 neue Geschäftsführer. Sie folgen damit Thomas Walther und Thomas Wiederer, die sich nach mehreren Jahrzehnten im Unternehmen im Dezember 2021 in ihren Ruhestand verabschiedet haben.

Seit 2013 im Unternehmen

Mit Lemken und Heilen werden zwei erfahrene Mitarbeiter und langjährige Prokuristen zu Geschäftsführern bestellt, so Walther Faltsysteme. Dominik Lemken verantwortet nun die Bereiche Vertrieb, Projektmanagement und Logistik. Der 41-jährige Maschinenbauingenieur und Master of Business Administration ist bereits seit 2013 im Unternehmen und hat zuvor für zwei internationale Unternehmen im Anlagenbau gearbeitet. Zunächst in der Funktion als Assistent der Geschäftsführung und seit 2016 als Leiter Projektmanagement hat er bei Walther Faltsysteme die strategische Ausrichtung auf Projektkunden und Sonderlösungen maßgeblich vorangetrieben. Die Leitung des Projektmanagements übernimmt nun Oliver van Neerven.

Vom Auszubildenden zum Geschäftsführer

Thomas Heilen betreut als Geschäftsführer nun die Bereiche Finance, Marketing, Einkauf sowie IT & Digitales. Der 38-Jährige ist bereits 2004 mit einer Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei Walther Faltsysteme eingestiegen. Zuletzt hat der Master of Arts Marketing & Sales die Bereiche IT & Digitales, das interne Prozessmanagement sowie das strategische Beschaffungsmanagement geleitet. Die Verantwortung für den Bereich IT und Digitales übergibt Heilen nun an Natalie Priebe.

Mit Thomas Walther und Thomas Wiederer haben im Dezember nicht nur die beiden bisherigen Geschäftsführer das Unternehmen verlassen, sondern auch zwei Personen, die seit den Gründungsjahren Teil von Walther Faltsysteme waren. Mit dem Eintritt von Thomas Wiederer als Vertriebsmanager begann 1982 die systematische Vermarktung der Faltbox-Idee in Deutschland und Europa. 2011 wurde der gelernte Industriekaufmann zum Geschäftsführer bestellt. 1994 übernahm Thomas Walther, heute 63, als geschäftsführender Gesellschafter von seinem Vater und Firmengründer Rolf F. Walther. Unter der Führung des Diplom-Kaufmanns ist das Unternehmen von Mülheim nach Kevelaer umgezogen. Das Produktsortiment wurde neben Faltboxen um MegaPacks, Rollcontainer und Paletten erweitert.

„Wir danken Thomas Walther und Thomas Wiederer für insgesamt 67 Jahre Engagement und Leidenschaft für dieses Unternehmen. Ohne den Antrieb und die Führungseigenschaften dieser beiden Manager stünde Walther Faltsysteme nicht da, wo wir heute stehen. Mit ihnen verlassen zwei prägende Persönlichkeiten das Unternehmen“, so Dominik Lemken. „Gemeinsam mit Thomas Heilen möchte ich nun diese Strategie fortführen und mit neuen Impulsen das Unternehmen in die Zukunft führen.“

Printer Friendly, PDF & Email