Werbung
Werbung
Werbung

Personalie: Neue Chefin bei der HHLA

Angela Titzrath löst Klaus-Dieter Peters ab.
Angela Titzrath leitet seit dem Jahresbeginn 2017 die Hamburger Hafen und Logistik AG. (Foto: HHLA/Tina Axelsson)
Angela Titzrath leitet seit dem Jahresbeginn 2017 die Hamburger Hafen und Logistik AG. (Foto: HHLA/Tina Axelsson)
Werbung
Werbung
László Dobos

Angela Titzrath hat am 1. Januar 2017 den Vorstandsvorsitz bei der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) übernommen. Angela Titzrath begann nach einem Studium der Wirtschaftswissenschaften und romanischen Philologie an der Ruhr-Universität Bochum ihre Karriere als Leiterin Operatives und Strategisches Controlling bei Mercedes-Benz in Rom. Von 1991 bis 2012 war sie in unterschiedlichen, internationalen Topmanagement-Funktionen und Produktionsbereichen des Daimler-Konzerns tätig. Sie leitete zudem den DaimlerChrysler-Merger für alle Dienstleistungen und Beteiligungen und verantwortete die Konzernstrategie. Zuletzt war sie Vorstand der EvoBus AG. 2012 wurde sie in den Vorstand der Deutsche Post AG bestellt. Sie gehört dem Aufsichtsrat verschiedener Unternehmen an, darüber hinaus arbeitete sie als Beraterin und Dozentin. Sie gehört dem Vorstand der HHLA seit dem 1. Oktober 2016 an. Titzrath löst den ausgeschiedenen HHLA-Vorstandsvorsitzenden Klaus-Dieter Peters ab.

Kontroversen um Vorgänger Peters

Peters gab im Dezember 2015 bekannt, seinen Posten verlassen zu wollen (LOGISTIK HEUTE berichtete). Nach Informationen der Zeitschrift „Hansa International Maritime Journal“ soll ihm zuvor der Mehrheitseigentümer der HHLA, die Stadt Hamburg, signalisiert haben, seinen Vertrag nach 13 Jahren nicht verlängern zu wollen. Peters sei „nicht unumstritten“ gewesen und habe zuletzt nicht mehr das Vertrauen des Hamburger Senats genossen, die HHLA aus ihrer aktuellen Krise führen zu können, schreibt die Zeitschrift.

Die HHLA ist ein Hafen- und Transportlogistikkonzern. Sie schlägt in eigenen Containerterminals im Hamburger Hafen ankommende oder abgehende Güter um und übernimmt auch ihren Transport von oder ins europäische Binnenland. Mit den Segmenten Container, Intermodal und Logistik ist sie nach eigenen Angaben vertikal entlang der Transportkette aufgestellt. Auch im ukrainischen Odessa am Schwarzen Meer betreibt die HHLA ein Containerterminal.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung