Personalie: Moritz Becker und Colin D'Abreo steigen bei Rhenus auf

Die beiden Manager übernehmen die Verantwortung für die globale Projektlogistik des Logistikdienstleisters.

Moritz Becker übernimmt gemeinsam mit Colin D'Abreo (nicht im Bild) die globale Projektlogistik bei Rhenus. (Foto: Rhenus)
Moritz Becker übernimmt gemeinsam mit Colin D'Abreo (nicht im Bild) die globale Projektlogistik bei Rhenus. (Foto: Rhenus)
Sandra Lehmann

Moritz Becker und Colin D'Abreo übernehmen die globale Leitung von Rhenus Project Logistics. Das teilte der Logistikdienstleister via Pressemeldung mit. Während Becker vorwiegend die Geschäfte in Europa, der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) sowie Südostasien und Pazifik (SEAPAC) leiten wird, führt D'Abreo demnach die Geschäfte in Nord- und Südamerika, Indien, China sowie im Nahen Osten und Afrika (MEA). Die beiden treten die Nachfolge von Carsten Schröter an, der das Unternehmen verlassen hat.

Becker und D'Abreo bringen laut Rhenus jahrelange Erfahrungen und Fachkenntnisse in ihre neuen Positionen ein. In fast zwei Jahrzehnten bewährter Führungsarbeit habe Becker immer wieder sein Engagement und seine Fähigkeiten bewiesen. Nach seinem Antritt bei Rhenus im Jahr 2017 als Head of Projects in Deutschland stieg er später zum Managing Director bei Project Logistics Germany auf. Sein Engagement und starken Führungsqualitäten führten 2023 schließlich zu seiner Ernennung zum Managing Director von Rhenus Offshore Logistics Germany.

D'Abreos Führungserfahrung erstreckt sich über mehr als 30 Jahre. Seine Karriere in der Logistik begann er bei KOG Transport Inc. Nach der Übernahme von KOG durch Rhenus im Jahr 2015 war er als Executive Vice President tätig und später als President von KOG, bis das Unternehmen 2019 umfirmierte und die Aktivitäten auf Rhenus übertrug. D'Abreo setzte seine Führungslaufbahn als President von Rhenus Project Logistics in den USA fort.

Gemeinsam werden Becker und D'Abreo Rhenus Project Logistics auf globaler Ebene leiten und dabei den strategischen Fokus auf die Erweiterung des Netzwerks und die Produktentwicklung in den Bereichen erneuerbare Energien, Energie, Bergbau, Öl und Gas sowie Stahlwerke legen. Darüber hinaus werden sie die Bemühung um Dekarbonisierung sowie die Themen Chartering und Engineering priorisieren.

Becker legt Fokus auf Europa

Becker wird federführend für den Ausbau der Projektlogistik in ganz Europa verantwortlich sein. Dabei liegt sein Fokus darauf, die Unternehmenspräsenz im Bereich erneuerbare Energien zu stärken sowie schlüsselfertige Lösungen für Industrieprojekte in der Türkei und den GUS-Staaten anzubieten. Darüber hinaus wird er die Erweiterung des Netzwerks in der SEAPAC-Region überwachen.

D'Abreo konzentriert sich auf die Stärkung des nordamerikanischen Marktes – insbesondere in den Bereichen Öl, Gas und erneuerbare Energien. Weiter wird er die Rhenus Offshore-Dienste in Ostkanada sowie die Dienstleistungen der Rhenus Project Logistics in Lateinamerika – insbesondere im Bergbau und der Solarindustrie – verstärkt ausbauen. D'Abreo soll außerdem die Verbindungen zum indischen Exportmarkt für Industrie- und Projektladungen stärken, die Position der Rhenus Gruppe als Anbieter für Projektladungen in China ausbauen und eine solide Projektstruktur in der MEA-Region aufbauen.

„Wir haben größtes Vertrauen in Colin und Moritz als Co-Vice President Directors von Project Logistics und sind überzeugt, dass sie mit ihrer kombinierten Expertise und ihrer nachgewiesenen Erfolgsbilanz eine entscheidende Rolle für den anhaltenden Erfolg und die Expansion von Rhenus Project Logistics auf globaler Ebene spielen werden“, kommentiert Jan Harnisch, Global CEO von Rhenus Air & Ocean, die Ernennung von Becker und D'Abreo.