Personalie: Martin Polák wird Osteuropa-Geschäftsführer bei Garbe

Immobilienentwickler nimmt osteuropäischen Logistikmarkt ins Visier.

Martin Polák ist neuer Geschäftsführer für Ost- und Mitteleuropa bei Garbe. (Foto: Garbe)
Martin Polák ist neuer Geschäftsführer für Ost- und Mitteleuropa bei Garbe. (Foto: Garbe)
Sandra Lehmann

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH, Hamburg möchte nach eigenen Angaben seine Präsenz in Zentral- und Osteuropa weiter ausbauen und hat Martin Polák zum Geschäftsführer für die Mittel- und osteuropäischen Länder (CEE) ernannt. Die Verpflichtung von Polak ist Garbe zufolge ein weiterer Eckpfeiler in der Osteuropa-Strategie des Unternehmens, zu der auch die Übernahme des Beratungsunternehmens Metroplan Eastern Europe im vergangenen Jahr zählt.

„Die Expansion in die CEE-Region ist für uns ein wichtiger Schritt in unserer organischen Wachstumsstrategie. Martin Polak bringt viel Erfahrung in dieser Region mit. Wir sind davon überzeugt, zusammen mit ihm ein erfolgreiches Team aufbauen zu können und so ein starkes Fundament für das Garbe-Geschäft in Zentral- und Osteuropa zu schaffen“, so Christopher Garbe, Geschäftsführer der Garbe Real Estate GmbH.

Bevor Martin Polák zu Garbe Industrial Real Estate wechselte, war er in verschiedenen Funktionen beim Logistikimmobilien-Experten Prologis beschäftigt. Er leitete dort ein Team von 80 Mitarbeitern. Zuletzt war er Geschäftsführer und Regionalleiter für Mittel- und Osteuropa und steuerte alle Aktivitäten des Unternehmens in der Tschechischen Republik, Ungarn, Polen und der Slowakei. Sein Aufgabenbereich umfasste Projektentwicklungen, Kundenbeziehungen und die Zusammenarbeit mit lokalen Entwicklungsteams. Polák schloss sein Studium an der Slowakischen Technischen Universität in Bratislava als Bauingenieur mit einem Abschluss in Wirtschaft und Bauindustriemanagement ab.

Printer Friendly, PDF & Email