Werbung
Werbung
Werbung

Personalie: Kraft und HOLM trennen sich

Geschäftsführer des House of Logistics and Mobility geht nach einem Jahr.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Nach etwas über einem Jahr legt Oliver Kraft sein Amt als Geschäftsführer der House of Logistics & Mobility (HOLM) GmbH in Frankfurt am Main nieder. Grund für den Weggang des Ex-DB-Netz-Vorstands ist laut HOLM, dass die Konsolidierungsphase nach der mehrjährigen Aufbauphase früher abgeschlossen werden konnte als geplant. Demnach wird sich Kraft Anfang kommenden Jahres einer neuen Aufgabe zuwenden.

Der Logistikexperte bekleidete die Position des HOLM-Geschäftsführers seit dem 1. November 2013. Damals löste er Dr. Stefan Walter ab, der das zum Großteil aus öffentlicher Hand finanzierte Forschungs- und Bildungszentrum in der Konzeptionsphase und bei der Gründung 2009 begleitet hatte.

Kraft war vor seiner Tätigkeit beim HOLM zuletzt Vorstandsvorsitzender der DB Netz AG. Davor war er in verschiedenen Positionen bei der Deutschen Bahn AG sowie bei anderen Industrieunternehmen tätig. Künftige Aufgabe von Krafts Nachfolger, der noch nicht fest steht, wird es sein, für den Neubau im Gewerbegebiet Gateway Gardens weitere Mieter und Förderpartner zu finden und stärker zu vernetzen.

Den Komplex am Frankfurter Flughafen hatte das HOLM Anfang Juni 2014 bezogen (LOGISTIK HEUTE berichtete). Seit der Eröffnung seien für das Gebäude bereits 30 Mietverträge mit Hochschulen und Unternehmen unterzeichnet worden, teilt das HOLM mit. Mit weiteren 14 Unternehmen würden derzeit Mietverhandlungen geführt, sodass im Jahr 2015 „das HOLM zu mehr als 50 Prozent belegt sein wird“, erklärt der scheidende Geschäftsführer Kraft in einer Pressemitteilung.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung