Werbung
Werbung
Werbung

Personalie: Kion schafft neues Vorstandsressort

Susanna Schneeberger für Supply Chain Solutions und Digitales verantwortlich.
Susanna Schneeberger wird zum 1. Oktober neues Vorstandsmitglied der Kion Group AG. (Foto: Kion)
Susanna Schneeberger wird zum 1. Oktober neues Vorstandsmitglied der Kion Group AG. (Foto: Kion)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Der Flurförderzeuge-Spezialist Kion Group hat ein neues Vorstandsressort für die Themen Supply Chain Solutions und Digitale Business Transformation geschaffen. Das gab der Konzern mit Sitz in Wiesbaden Ende Juni bekannt. Besetzt wird die neue Position von Susanna Schneeberger, die vom Aufsichtsrat des Unternehmens mit Wirkung zum 1. Oktober 2018 für fünf Jahre in den Kion-Vorstand berufen wurde.

Marktposition ausbauen

Als Verantwortliche für den Bereich Supply Chain Solutions und Chief Digital Officer soll Schneeberger die konzernweiten Aktivitäten zur Digitalisierung und Vernetzung von Produkten und Prozessen steuern und die Weiterentwicklung der IT-Systeme vorantreiben. Wie das Unternehmen mitteilt, folgt die Erweiterung des Vorstands um ein fünftes Ressort der im Februar vorgestellten Strategie „KION 2027“. Mit ihr will die Kion Group nach eigenen Angaben ihre Position als integrierter Anbieter von Flurförderzeugen und Lagerautomatisierungs-Technologien und -Software weiter ausbauen. Auch die eigenen internen Prozesse richte Kion mit Nachdruck auf die digitalisierte Wirtschaft aus.

Verschiedene Führungspositionen

Schneeberger war zuletzt Executive Vice President der Konecranes Plc und als Vorstandsmitglied unter anderem für die Konzernstrategie, M&A und Geschäftsentwicklung zuständig. Seit 2015 führte sie - noch als Teil der Terex Corporation - als CEO und Managing Director die globalen Demag-Geschäfte. Von 2007 bis 2014 bekleidete sie Führungspositionen bei der Trelleborg AB, zunächst als Director Strategic Business Development und seit 2011 als Vice President Sales & Marketing für den Geschäftsbereich Industrial Solutions. Zuvor war sie von 2000 bis 2006 in der Softwareindustrie und von 1997 bis 1999 in einem globalen Medienunternehmen beschäftigt. Die 44-Jährige hat in Schweden, den USA und Deutschland studiert. Sie hält einen Master of Science in International Business Administration und einen Master of European Affairs (MBA) der Lund University.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung