Personalie: Imperial ernennt Robert Berganus zum COO Contract Logistics

Manager wird auf der neugeschaffenen Position mit umfassenden Befugnissen ausgestattet.

Robert Berganus ist seit dem 1. April neuer COO Contract Logistics bei Imperial. (Foto: Imperial)
Robert Berganus ist seit dem 1. April neuer COO Contract Logistics bei Imperial. (Foto: Imperial)
Sandra Lehmann

Imperial Logistics International hat nach eigenen Angaben Robert Berganus mit Wirkung zum 1. April 2020 auf die neu geschaffene Position des Chief Operating Officer (COO) Contract Logistics berufen. Mit Sitz in Zürich und Duisburg werde der Manager künftig für die Kontraktlogistikaktivitäten in den wichtigsten Industry Verticals des Unternehmens verantwortlich sein und an den CEO von Imperial Logistics International, Hakan Bicil, berichten. Die neue Position folgt laut Imperial einer stärker fokussierten Struktur, in der die weitaus umfassenderen Zuständigkeiten des bisherigen COO Jürgen Mues, der das Unternehmen verlassen hat, neu aufgeteilt wurden.

Stationen bei Hays, Ceva und Schenker

Berganus hat seine gesamte 36-jährige Laufbahn in der Logistik verbracht. Zu seinen Stationen gehören leitende Positionen bei Hays Logistics, Schrader (jetzt Ceva), Kühne + Nagel sowie und Schenker, wo er zuletzt als Chief Operating Officer Global Contract Logistics Verantwortung trug. Erfahrung habe Berganus unter anderem bei der Betreuung großer Blue-Chip-Kunden in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Automotive, Industrial, Healthcare, Retail und Fast Moving Consumer Goods (FMCG) erworben. Der Logistikexperte ist Absolvent der Universitäten Hamburg und Berlin, wo er Betriebswirtschaft studierte.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Robert Berganus jemanden gewinnen konnten, der auf eine langjährige, erfolgreiche und äußerst vielseitige Logistikkarriere zurückblicken kann und dabei mit Kunden aller Größenordnungen und in allen für Imperial wichtigen Zielmärkten zusammengearbeitet hat“, sagt Bicil. „Mit der umfassenden Erfahrung von Robert Berganus werden wir uns noch stärker auf unsere Kontraktlogistikaktivitäten konzentrieren und deren volles Potenzial ausschöpfen. Damit haben wir den Stellenwert der Kontraktlogistik im Rahmen unserer Gesamtstrategie noch einmal deutlich gestärkt.“

Printer Friendly, PDF & Email