Personalie: Hungeling verlässt PCK Raffinerie

Logistik-Geschäftsführer geht nach zwölf Jahren Ende Juni 2013.
Redaktion (allg.)

Ende Juni verlässt Dr. Andreas Hungeling nach zwölf Jahren als Geschäftsführer kaufmännischer Service und Logistik die PCK Raffinerie GmbH in Schwedt – nach Unternehmensangaben in gegenseitigem Einvernehmen. Mit seinem Weggang wird auch die Stelle des Geschäftsführers der Mineralölverbundleitung GmbH Schwedt, einem Tochterunternehmen von PCK und der Berliner Total Deutschland GmbH vakant, die Hungeling ebenfalls bekleidet.

Hungelings Nachfolger im Bereich Logistik stehe noch nicht fest, sagte eine Unternehmenssprecherin gegenüber LOGISTIK HEUTE. Gründe für die Trennung nannte sie nicht, jedoch betont die Chefetage in einer Pressemitteilung, dass der 55-Jährige „länger als jeder andere zuvor als PCK-Geschäftsführer kaufmännischer Service und Logistik“ an der Spitze der Raffinerie stand.

Hungeling wurde im Juli 2001 zum PCK-Geschäftsführer bestellt. Zuvor bekleidete der promovierte Geophysiker seit 1998 bei der RWE-DEA AG in Hamburg Leitungsfunktionen im Bereich Rechnungswesen und Controlling, Raffinerien und Logistik. Davor war der scheidende Chefmanager bereits von 1995 bis 1998 als Leiter Informationssysteme und Organisation für die PCK tätig.

Laut einem Artikel in der „Märkischen Oderzeitung“ (MOZ) will der Manager in Schwedt bleiben, wechselt nach eigener Aussage gegenwärtig aber nicht in einen anderen Job. Laut dem Bericht sind im vergangenen Jahr bereits vier Führungspositionen in der PCKRaffinerie neu besetzt worden.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email