Personalie: Hellmann holt Monika Thielemann-Hald ins Boot

Sie wird als Global Head of Automotive Logistics tätig sein.

Monika Thielemann-Hald folgt auf Martin Wehner als Global Head of Automotive Logistics bei Hellmann Worldwide Logistics. (Foto: Hellmann)
Monika Thielemann-Hald folgt auf Martin Wehner als Global Head of Automotive Logistics bei Hellmann Worldwide Logistics. (Foto: Hellmann)
Melanie Endres

Der international tätige Full-Service-Dienstleister Hellmann Worldwide Logistics konnte Monika Thielemann-Hald für die Position als Global Head of Automotive Logistics gewinnen. Das hat Hellmann am 24. September verkündet. Damit folgt Thielemann-Hald auf Martin Wehner, der den Angaben zufolge den Automotive-Bereich bei Hellmann in den vergangenen Jahren erfolgreich geleitet und nun die Rolle des Chief Commercial Officers Europe übernommen hat.

Erfahrung in der Automobillogistik

Monika Thielemann-Hald verfügt der Mitteilung zufolge über langjährige internationale Erfahrungen in der Automobillogistik. Nachdem sie fast 20 Jahre bei Schenker in verschiedenen Managementfunktionen im Bereich Automotive tätig war, wechselte sie 2014 zu Panalpina, wo Thielemann-Hald den Bereich Automotive Logistics Solutions in Europa aufbaute.

„Wir freuen uns sehr, mit Frau Thielemann-Hald eine ausgewiesene Branchenexpertin für Hellmann gewonnen zu haben. Der Bereich Automotive ist für Hellmann weltweit die größte und eine strategisch sehr wichtige Industry Solution. Unser Ziel ist es, das Segment gemeinsam mit Frau Thielemann-Hald und ihrem internationalen Team auch in der aktuell herausfordernden Marktsituation weiter auszubauen“, so Reiner Heiken, Chief Executive Officer, Hellmann Worldwide Logistics.

Hohe Anforderungen

„Die Automobilindustrie stellt seit jeher besonders hohe Anforderungen an die Logistik. Insbesondere unter den derzeitigen Herausforderungen ist die Sicherstellung globaler Transportströme auch im Automobilsektor besonders in den Fokus gerückt. Deshalb müssen wir Marktbedürfnisse engmaschig analysieren und Prozesse fortwährend agil und dynamisch anpassen - sei es hinsichtlich interkontinentaler Schienenlösungen beispielsweise über die Eiserne Seidenstraße, der Sicherung internationaler und nationaler Logistikketten im Kombinierten Verkehr oder auch bezüglich CO2-optimierter Transportströme“, so Monika Thielemann-Hald, Global Head of Automotive Logistics, Hellmann Worldwide Logistics.

Printer Friendly, PDF & Email