Personalie: Hanna Stelzel übernimmt Containersektor im Hafen Rotterdam

Die Logistikexpertin soll sich in ihrer neuen Position vor allem dem nachhaltigen und effizienten Umschlag widmen.

Hanna Stelzel übernimmt zum 1. März die Position der Direktorin des Containersektors bei der Rotterdam Port Authority. (Foto: RPA)
Hanna Stelzel übernimmt zum 1. März die Position der Direktorin des Containersektors bei der Rotterdam Port Authority. (Foto: RPA)
Sandra Lehmann

Ab dem 1. März ist Hanna Stelzel neue Direktorin des Containersektors der Port of Rotterdam Authority (PRA) und damit verantwortlich für alle Aktivitäten innerhalb der Containerkette auf See, im Hafen und im Hinterland. Das gab der Hafenbetreiber kürzlich in einer Pressemeldung bekannt.

Stelzel ist demnach Nachfolgerin von Hans Nagtegaal. Die neue Direktorin verfügt der PRA zufolge über reiche Erfahrungen in der deutschen Automobilindustrie, Logistik und Digitalisierung. Sie ist seit 2018 im Unternehmen und habe in verschiedenen Funktionen erfolgreich zur Effizienzsteigerung der Lieferkette beigetragen. In ihrer künftigen Funktion werde sich Stelzel auf den effizienten und nachhaltigen Umschlag von Containern in der gesamten Lieferkette über Rotterdam konzentrieren.

Der sichere, effiziente und nachhaltige Umschlag von zusätzlich geplanten rund acht Millionen TEU bis 2035 erfordert eine nahtlose Integration von See- und Hinterlandverkehr sowie effizientere Hafen-Hinterland-Verbindungen. Darüber hinaus ist die Zusammenarbeit mit den Marktpartnern bei der Optimierung der digitalen Infrastruktur von grundlegender Bedeutung. Die Zusammenarbeit erfordert, dass die Partner Informationen austauschen und im Interesse des Rotterdamer Hafens kooperieren.

Matthijs van Doorn, Vice President Commercial bei der Port of Rotterdam Authority:

„Der Containerumschlag wird in den kommenden Jahrzehnten weiter zunehmen. Rotterdam hat frühzeitig in die Kapazitätserweiterung des Hafens investiert und wird dieses Wachstum auf nachhaltige und effiziente Weise fördern. Auch in Richtung Hinterland. Mit ihrer langjährigen Erfahrung in der digitalen Prozessoptimierung und Hinterlandlogistik ist Hanna die richtige Person, um uns bei der Umsetzung dieser Ambitionen zu unterstützen und den Aufbau eines zukunftssicheren und ausgewogenen Logistiksystems weiter voranzutreiben.“