Personalie: Fernride ernennt Thomas Bock zum neuen COO

Das Unternehmen möchte mit der Personalie die Entwicklung des autonomen Fahrens für den Massenmarkt vorantreiben.

Thomas Bock hat zum 1. April 2022 die Position des COOs bei Fernride übernommen. (Foto: Fernride)
Thomas Bock hat zum 1. April 2022 die Position des COOs bei Fernride übernommen. (Foto: Fernride)
Sandra Lehmann

Das Teleoperation-Start-up Fernride hat seine Führungsriege erweitert: Wie das Unternehmen mit Sitz in München am 11. Mai bekannt gab, fungiert Thomas Bock bereits seit April dieses Jahres als Chief Operating Officer für den Anbieter. Bock verantwortete zuvor die Operations der AID GmbH, einer Audi-Tochter für autonomes Fahren. Nach der Übernahme von AID durch das auf dem Gebiet autonomer Fahrzeuge tätige Argo AI verantwortete der Diplom-Ingenieur die Operations von Argo AI in Europa.

Skalierung für den Massenmarkt

Bei Fernride ist der Manager nach Unternehmensangaben für die Entwicklung und den Betrieb der Technologie zum teleoperierten und autonomen Fahren zuständig. Zudem verantworte er deren Skalierung in den Massenmarkt. Unter der Ägide von Bock treibt Fernride eigenen Aussagen zufolge die Entwicklung des autonomen Fahrens stark voran – erst kürzlich hatte das Unternehmen gemeinsam mit Partnern wie Bosch, Knorr-Bremse und MAN Truck & Bus bekannt gegeben, bis Mitte des Jahrzehnts im Rahmen des Projekts ATLAS-L4 automatisierte Trucks auf die Straße zu bringen.

„Fernride steht synonym für die Automatisierung der Logistik“, so Bock anlässlich seiner Ernennung. „Die Plattform, die das Team aufgebaut hat, ist wirklich beeindruckend. Die Projekte mit DB Schenker, VW, MAN und Terberg sprechen für sich. Umso mehr freue ich mich, Fernride nun mit meiner Expertise im autonomen Fahren zu bereichern – und die Technologie weiter in den Markt zu skalieren.“

Der bisherige Chief Operating Officer und Mitgründer Maximilian Fisser wechselt mit dem Eintritt Bocks in die Führungsriege von Fernride auf den Posten des Chief Product Officer. In dieser Rolle werde er zukünftig das Produktmanagement verantwortlich übernehmen.

Printer Friendly, PDF & Email