Personalie: Erstmals Binnenschiff-Chef bei Duisport

Joachim Holstein ist bei der Hafengesellschaft neuer Konzernbeauftragter Binnenschifffahrt.

Joachim Holstein bekleidet bei der duisport-Gruppe seit Kurzem die neugeschaffene Stelle des Konzernbeauftragten Binnenschifffahrt. (Foto: Duisport)
Joachim Holstein bekleidet bei der duisport-Gruppe seit Kurzem die neugeschaffene Stelle des Konzernbeauftragten Binnenschifffahrt. (Foto: Duisport)
Sandra Lehmann

Joachim Holstein ist seit dem 1. März Konzernbeauftragter Binnenschifffahrt der Duisport-Gruppe. Das gab die Hafengesellschaft in einer Pressemeldung bekannt. In der neu geschaffenen Position berichtet Holstein direkt an den gesamten Vorstand.

Der 55-Jährige ist künftig erster Ansprechpartner für die Kunden und Terminals mit wasserseitigem Güterumschlag im Duisburger Hafen und agiert ebenso als Bindeglied zu Verbänden und politischen Institutionen. Darüber hinaus werde er die Zusammenarbeit mit allen anderen Häfen entlang des Rheins intensivieren und dabei die Vernetzung und Digitalisierung der Binnenschifffahrt mit dem dazugehörigen Hafengewerbe vorantreiben – zum Beispiel durch die Etablierung des RiverPorts Planning and Information System (RPIS) der RheinPorts GmbH.

Holstein war insgesamt fast dreißig Jahre bei der HTAG Häfen und Transport AG tätig, davon zehn Jahre als Mitglied des Vorstands. Zuletzt war er Geschäftsführer der HGK Dry Shipping GmbH. In dieser Funktion verantwortete er die Abspaltung der HTAG-Binnenschifffahrtsaktivitäten und die Integration in die HGK Dry Shipping maßgeblich mit. Darüber hinaus war der gelernte Speditionskaufmann und studierte Betriebswirt (VWA) Geschäftsführer der MASSLOG GmbH, der Duisburg Bulk Terminal GmbH und der Navigare Stauerei- und Speditions GmbH.

„Joachim Holstein ist ein anerkannter Experte im Bereich Binnenschifffahrt und Logistik und kennt sowohl unser Unternehmen als auch den Standort Duisburger Hafen bestens. Mit seiner langjährigen Expertise und Kompetenz wird er die Verbindung zwischen Duisport und unseren Kunden sowie den Rheinhäfen nachhaltig stärken. Wir freuen uns, dass wir ihn für diese wichtige Position gewinnen konnten und wünschen ihm viel Erfolg“, sagt Vorstandsmitglied Lars Nennhaus stellvertretend für den gesamten Duisport-Vorstand.