Personalie: Dr. Henry Puhl wechselt als CEO zu TGW

Der Manager übernimmt die Führungsposition bei dem österreichischen Intralogistikanbieter von Harald Schröpf, der in den Ruhestand tritt.

Dr. Henry Puhl wechselt am 1. Februar 2024 als CEO zu TGW Logistics. (Foto: TGW)
Dr. Henry Puhl wechselt am 1. Februar 2024 als CEO zu TGW Logistics. (Foto: TGW)
Sandra Lehmann

Der Stiftungsvorstand der TGW Future Privatstiftung, Alleineigentümerin der TGW Logistics, hat Dr. Henry Puhl zum neuen Chief Executive Officer (CEO) ernannt. Puhl werde einer Unternehmensmitteilung zufolge ab Februar 2024 die Führungsposition übernehmen und tritt damit die Nachfolge von Harald Schröpf an. Schröpf führte TGW Logistics in den vergangenen sechs Jahren als CEO und verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch, um 2024 in den Ruhestand zu treten. Für einen reibungslosen Wechsel werde Schröpf dem Unternehmen aber auch nach Februar noch zur Verfügung stehen.

Die Suche nach einem neuen CEO sei ein intensiver Prozess gewesen. Henry Puhls Erfolgsbilanz und Führungserfahrung in der Automatisierungsbranche - zuletzt als CTO der Kion Group - sowie die hohe Identifikation mit den Unternehmenswerten seien für die Wahl ausschlaggebend gewesen, so TGW. Vorstandsvorsitzender der TGW Future Privatstiftung Martin Krauss zur Auswahl:

„Mit Henry Puhl konnten wir eine hochqualifizierte und empathische Führungspersönlichkeit gewinnen, die über ein tiefes Verständnis für die Branche und eine beeindruckende Erfolgsbilanz verfügt. Sein Kompetenzprofil und die hohe Identifikation mit unserer Stiftungsphilosophie ‚Mensch im Mittelpunkt – lernen und wachsen‘, zeugen von der richtigen Mischung aus Herz und Verstand. Diese Eigenschaften, zusammen mit seiner ausgeprägten Kundenorientierung, machen Henry Puhl zur Idealbesetzung für TGW Logistics und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm“, so Krauss.

Puhl bringe zusätzlich zu seiner Erfahrung als CTO der Kion Group internationale Erfahrung in der Industrietechnik sowie Automatisierungsbranche mit, verfügt über umfangreiches Wissen, das die gesamte Wertschöpfungskette abdeckt. Er sei eine charismatische Führungspersönlichkeit mit tiefem Verständnis für die Kundenperspektive, breitem Technik Know-how und viel Transformationserfahrung. Unternehmen wie die Claas Gruppe oder John Deere (Deere & Company) zählen zu den beruflichen Stationen des 52-Jährigen.

„Die Intralogistik blickt auf einen ausgesprochen positiven Wachstumsmarkt. TGW Logistics verfügt über Spitzentechnologie und einzigartiges Know-how, hat bereits eine sehr gute Geschäftsbasis in Europa und viel Potenzial sich auch in den USA stärker zu positionieren. Wir werden die bereits begonnene Transformation im Unternehmen nutzen, um TGW Logistics in die Top-Liga der internationalen Player zu heben und Markpotenziale optimal für uns zu nutzen“, so Puhl anlässlich seiner Ernennung.