Personalie: Dorothea von Boxberg an die Spitze von Lufthansa Cargo

Dorothea von Boxberg soll zum 1. März 2021 als CEO die Nachfolge von Peter Gerber antreten.

Dorothea von Boxberg folgt Peter Gerber als Chief Executive Officer der Lufthansa Cargo AG. (Foto: Oliver Rösler/Lufthansa Cargo )
Dorothea von Boxberg folgt Peter Gerber als Chief Executive Officer der Lufthansa Cargo AG. (Foto: Oliver Rösler/Lufthansa Cargo )
Matthias Pieringer

Dorothea von Boxberg soll zum 1. März 2021 neuer Chief Executive Officer und Vorstandsvorsitzende der Lufthansa Cargo AG werden. Die 46-Jährige tritt damit die Nachfolge von Peter Gerber an, der als CEO zu Brussels Airlines wechseln soll. Dies teilte die Luftfrachtgesellschaft am 18. November mit. Die Aufsichtsräte müssten diesen Vorschlägen noch zustimmen. Die Berufung Gerbers zur Lufthansa-Tochtergesellschaft Brussels Airlines sei Teil der konzernweit üblichen Rotationspolitik für Managementpositionen, hieß es.

Vom CCO zum CEO

Dorothea von Boxberg studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin und ESCP/EAP Paris. Von 1999 bis 2005 war sie bei der Unternehmensberatung The Boston Consulting Group in Stuttgart tätig, zuletzt als Projektleiterin. 2005 wechselte Dorothea von Boxberg zur Star Alliance und war dort für das Alliance Development verantwortlich. Im Jahr 2007 kam sie zur Deutschen Lufthansa AG und leitete ab 2009 den Bereich „Strategie und Beteiligungen“ der Lufthansa Passage. Anschließend übernahm sie mehrere Führungspositionen im Produktmanagement der Lufthansa Passage. 2015 wechselte Boxberg in die Lufthansa Cargo und leitete dort zunächst den Bereich Global Sales Management, bevor sie 2018 zum Chief Commercial Officer der Lufthansa Cargo ernannt wurde und damit in den Vorstand aufstieg. Eine Nachfolge für Dorothea von Boxberg als Vorstand Produkt und Vertrieb wird laut Lufthansa Cargo zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Auf europäischer Ebene

Peter Gerber wiederum wird laut der Mitteilung Nachfolger von Dieter Vranckx als CEO von Brussels Airlines. Vorbehaltlich des noch ausstehenden Beschlusses des Verwaltungsrates von Brussels Airlines werde Gerber zum 1. März 2021 nach Belgien wechseln, hieß es. Zusammen mit Nina Öwerdieck, CFO von Brussels Airlines, und Edi Wolfensberger, COO der belgischen Fluggesellschaft, werde Gerber die Umsetzung des Turnaround-Plans "Reboot Plus" des Unternehmens fortsetzen und eine starke, schlanke und wettbewerbsfähige Brussels Airlines aufbauen. Neben der Leitung der belgischen Fluggesellschaft werde der 56-Jährige auch die neu geschaffene Funktion des Generalbevollmächtigten der Lufthansa Group für Europaangelegenheiten in Brüssel übernehmen und somit die Interessen des gesamten Lufthansa-Konzerns auf europäischer Ebene vertreten, ließ Lufthansa Cargo verlauten.

Printer Friendly, PDF & Email