Personalie: Die ZKW Group beruft Stefan Hornivius zum COO

Der Manager folgt auf Wolfgang Muhri, der den Scheinwerferhersteller auf eigenen Wunsch verlassen hat.

Stefan Hornivius ist neuer COO der österreichischen ZKW Group. (Foto: ZKW)
Stefan Hornivius ist neuer COO der österreichischen ZKW Group. (Foto: ZKW)
Sandra Lehmann

Stefan Hornivius hat zum 28. August 2023 die Aufgaben des COO bei der österreichischen ZKW Group GmbH übernommen. Das teilte das auf Automobilscheinwerfer spezialisierte Unternehmen mit Sitz in Wieselburg via Presseaussendung mit. Demnach folgt der gebürtige Deutsche Wolfgang Muhri nach, der Ende August das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt. Hornivius verfügt nach Angaben der ZKW Group über mehr als 25 Jahre Führungserfahrung in der Automobilindustrie und verwandten Branchen. Er verantwortete leitende Positionen bei MAN, Siemens VDO (Leiter Qualität), Continental (Leiter Industrial Engineering), Leistritz (Geschäftsführer Technik) und NIDEC GPM (Group COO). Hornivius war zuletzt als CEO beim Mechatronik-Spezialisten Iskra Mehanizmi tätig.

Der 53-Jährige greife auf langjährige Expertise in den Bereichen Industrial Engineering und Operational Excellence sowie Qualität und Supply Chain Management zurück. Sein Vorgänger Wolfgang Muhri wird sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen. Muhri begann seine Karriere bei ZKW in Wieselburg im Mai 2014 als Head of Operations. Von 2016 bis 2018 war er als General Plant Manager für das ZKW Lichtsysteme Werk in Wieselburg verantwortlich. Zuletzt war er als COO der ZKW Group GmbH für das Ressort Operations, mit den Verantwortungsbereichen Einkauf, Manufacturing & Process Engineering sowie Qualität, zuständig.

„Wir bedanken uns sehr herzlich bei Wolfgang Muhri für seine hervorragende Arbeit, mit der er ZKW über neun Jahre lang in herausfordernden Zeiten maßgeblich geprägt und erfolgreich weiterentwickelt hat“, sagt Dr. Wilhelm Steger, CEO der ZKW Group.