Werbung
Werbung
Werbung

Personalie: David Abney wird neuer UPS-Vorstandsvorsitzender

Früherer Paketverlader nimmt im Chefsessel Platz.
Werbung
Werbung
Nadine Bradl

Ab September hat der amerikanische KEP-Dienstleister United Parcel Service of America Inc. (UPS) einen neuen Chef. Der 58-jährige David Abney wird Vorstandsvorsitzender, teilt UPS mit. Er löst damit den 62-jährigen Scott Davis ab, der seit 2008 das Unternehmen geleitet hatte. Davis geht damit zwar in den Ruhestand, bleibt dem KEP-Dienstleister allerdings als Vorsitzender des Verwaltungsrates erhalten. Sein Nachfolger Abney wird laut UPS der elfte Chef in der 107-jährigen Unternehmensgeschichte.

David Abney kennt sich bei UPS aus: Er begann seine Karriere vor 40 Jahren als Paketverlader in Teilzeit, teilt das Unternehmen mit. Später übernahm er verschiedene Stellen im Unternehmen, bis er schließlich das operative Geschäft des KEP-Dienstleisters verantwortete. Dort trug er bislang die Verantwortung für die Bereiche Logistik, Nachhaltigkeit und Technik. Außerdem leitete er das weltweite Transportnetz des Deutsche Post-Konkurrenten in mehr als 220 Ländern und Gebieten. Insgesamt umfasst das UPS-Netzwerk nach eigenen Angaben eine Flotte von etwa 96.000 Fahrzeugen und 500 Flugzeugen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung