Personalie: Clark Europe zukünftig ohne COO

Andreas Krause hat den Staplerhersteller verlassen. Die Aufgaben des Managers sind auf andere Positionen verteilt worden, den Bereich Logistik sowie die Auftragsbearbeitung Trucks verantwortet künftig Karl Hielscher, Director Logistics.

Karl Hielscher (Foto) hat einen Teil der Aufgaben von Andreas Krause übernommen. Dazu zählt unter anderem die Logistik. (Foto: Clark Europe)
Karl Hielscher (Foto) hat einen Teil der Aufgaben von Andreas Krause übernommen. Dazu zählt unter anderem die Logistik. (Foto: Clark Europe)
Sandra Lehmann

Zum 31. Januar 2023 hat COO Andreas Krause den Flurförderzeuganbieter Clark Europe auf eigenen Wunsch verlassen, um sich zukünftig anderen Aufgaben zu widmen. Das teilt das Unternehmen in einer Pressemeldung mit.

Krause war seit 2008 in der Clark-Europazentrale in Duisburg beschäftigt und verantwortete seit 2019 in der Position des Chief Operating Officer (COO) das Ersatzteilwesen, die Auftragsabwicklung, den technischen Support, die IT, das europäische Entwicklungszentrum sowie die Logistik. Die Position des COO werde bei Clark Europe nicht neu besetzt. Die Aufgabenbereiche von Andreas Krause wurden im Hause Clark umverteilt.

Hielscher übernimmt die Logistik

Den Bereich Logistik sowie die Auftragsbearbeitung Trucks verantwortet zukünftig Karl Hielscher, Director Logistics, dem im Zuge dessen Prokura erteilt worden ist. Zu Hielschers Aufgaben gehört neben der gesamten innerbetrieblichen Logistik die Werkstatt, die Aufarbeitung der Gebrauchtfahrzeuge, das Ersatzteillager sowie der Kundendienst für den Direktvertrieb, den der Flurförderzeughersteller im Jahr 2018 für die Region Duisburg etabliert hat.

Printer Friendly, PDF & Email