Werbung
Werbung
Werbung

Personalie: Bosselmann rückt an die Spitze des BIEK auf

Verband fusioniert Funktionen des Geschäftsführers und Vorsitzenden in einer Person.

Marten Bosselmann ist neben seiner Funktion als Geschäftsführer nun auch Vorsitzender des Paketverbandes BIEK. (Foto: BIEK)
Marten Bosselmann ist neben seiner Funktion als Geschäftsführer nun auch Vorsitzender des Paketverbandes BIEK. (Foto: BIEK)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) hat zum 1. Januar 2019 Marten Bosselmann durch die Mitgliederversammlung zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 45-jährige Volljurist war zuvor mehr als zehn Jahre Geschäftsführer des KEP-Verbandes. In seiner neuen Funktion bündelt er diese Position mit der des Vorsitzenden in Personalunion. Er löst damit auch Florian Gerster, der von 2015 bis 2018 Vorsitzender des Verbandes war, ab. Dessen Wirken für den Bundesverband Paket und Expresslogistik habe unter anderem einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung gleichwertiger Wettbewerbsbedingungen im deutschen Paketmarkt gebracht, würdigte der Verband die Leistung des Ex-Politikers Gerster. Gleichwohl bleibe auch für Bosselmann das Thema ganz oben auf der Agenda:

„Im Fokus stehen die Themen faire Wettbewerbsbedingungen im Kurier-, Express- und Paketmarkt (KEP), nachhaltige Stadtlogistik, Herausforderungen des Arbeitsmarktes sowie positives Image der KEP-Branche", erklärte der neue Vorstand und Geschäftsführer.

Im 1982 gegründeten Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) haben sich einige größere Anbieter für Kurier-, Express- und Paketdienste in Deutschland organisiert: DPD, GLS, GO!, Hermes und UPS. Die Mitgliedsunternehmen reklamieren für sich, eine bundesweit flächendeckende Zustellung „von der Hallig bis zur Alm“ sicherstellen zu können. Die gesamte KEP-Branche realisierte im Jahr 2017 Umsätze in Höhe von 19,4 Milliarden Euro und beförderte 3,35 Milliarden Sendungen. (jr/sln)

Printer Friendly, PDF & Email

Branchenguide

Werbung