Personalie: Berit Börke ist neue Sprecherin der Wirtschaftsmacher

Die bisherige Sprecherin der Organisation, Frauke Heistermann, möchte sich neuen Aufgaben widmen.

Mit über 20 Jahren Logistik-Erfahrung ist Berit Börke bestens mit den Facetten des Wirtschaftsbereichs vertraut. Als Nachfolgerin von Frauke Heistermann tritt sie nun als Sprecherin der Wirtschaftsmacher an. | Bild: Die Wirtschaftsmacher
Mit über 20 Jahren Logistik-Erfahrung ist Berit Börke bestens mit den Facetten des Wirtschaftsbereichs vertraut. Als Nachfolgerin von Frauke Heistermann tritt sie nun als Sprecherin der Wirtschaftsmacher an. | Bild: Die Wirtschaftsmacher
Sandra Lehmann
(erschienen bei LOGISTRA von Tobias Schweikl)

Zu Beginn des neuen Jahres gibt es eine wichtige Veränderung bei den "Wirtschaftsmachern": Berit Börke übernimmt als neue Sprecherin. Sie bringe Erfahrung aus über zwei Jahrzehnten in der Logistikwirtschaft mit. Börke ist in der Branche nicht nur wegen ihrer Rollen als Beirätin der Bundesvereinigung Logistik (BVL), Vorstandsmitglied der Allianz pro Schiene e.V., und Mitglied im Expertenrat Logistikweise bekannt. Sie ist auch als Geschäftsführerin und Vorständin in namhaften Unternehmen tätig gewesen. Ihre Expertise decke ein breites Spektrum ab, von internationaler Seeverkehrswirtschaft über Branchenlogistik bis hin zu Standortmarketing, heißt es in einer Pressemitteilung der Wirtschaftsmacher vom 22. Februar.

Berit Börke betont die Bedeutung der Logistik: "Die Logistik macht den Unterschied. Das ist vielen Menschen in den letzten Jahren bewusst geworden. Wer nämlich den Blick hinter die Kulissen wagt, sieht komplexe Prozesse, intelligente Systeme, spannende Technologien. Und vor allem Menschen in unterschiedlichen Berufen und Rollen, die oft unter Hochdruck zusammenarbeiten und jeden Tag ganz viel möglich machen. Das wollen wir noch stärker sichtbar machen. Ich freue mich deshalb sehr auf meine Aufgabe bei den Wirtschaftsmachern."

Frauke Heistermann, die bisherige Sprecherin und Mitinitiatorin der Initiative, zieht sich nach fünf Jahren zurück, um sich auf ihre Aufgaben als Aufsichtsrätin zu konzentrieren.

Sie äußerte sich emotional über ihren Abschied: "Leicht fällt mir der Abschied nicht, denn als Mitinitiatorin sind die Wirtschaftsmacher für mich natürlich eine Herzensangelegenheit. Nach wie vor bin ich davon überzeugt, dass wir hier eine starke und unverzichtbare Initiative ins Leben gerufen haben, die auch weiterhin positive Aufmerksamkeit für unsere Logistik lenkt und damit wichtige Fachkräfte für unseren Wirtschaftsbereich begeistert. Berit Börke wird dabei gute Impulse setzen. Dafür wünsche ich ihr viel Erfolg und alles Gute."

Alte und neue Projekte und Kampagnen

Für 2024 planen die Wirtschaftsmacher die Fortführung erfolgreicher Kampagnen und die Einführung neuer Projekte. Dazu gehören die "Helden"-Kampagne, die den Fokus auf Logistikberufe legt, sowie innovative Formate wie "Dein Mega-Praktikum" und "Ratgeber-Reels" auf Social-Media-Plattformen. Ziel sei es, das Image der Logistik positiv zu beeinflussen und junge Menschen für die Branche zu gewinnen.

Die Initiative "Die Wirtschaftsmacher", gestartet 2019, wird von rund 100 Unternehmen und Organisationen unterstützt. Sie zielt darauf ab, das Ansehen der Logistik in der Gesellschaft zu verbessern und mehr Aufmerksamkeit auf die Vielfalt und Bedeutung der Branche zu lenken. Mit einem breiten Spektrum an Aktivitäten und Veranstaltungen, wie den Hamburger Logistiktagen und dem Logistics Summit, fördert die Initiative den Austausch und das Engagement innerhalb der Logistikwirtschaft.