Werbung
Werbung
Werbung

Personalie: Andreas Scheuer wird neuer Bundesverkehrsminister

Dorothee Bär zur Staatsministerin für Digitales befördert.
Andreas Scheuer geht Medien wie der Süddeutschen Zeitung und dem Bayerischen Rundfunk zufolge als neuer Bundesverkehrsminister nach Berlin. (Foto: CSU)
Andreas Scheuer geht Medien wie der Süddeutschen Zeitung und dem Bayerischen Rundfunk zufolge als neuer Bundesverkehrsminister nach Berlin. (Foto: CSU)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Andreas Scheuer, bisheriger CSU-Generalsekretär, soll nach Medienangaben neuer Bundesverkehrsminister werden. Das wollen unter anderem die „Süddeutsche Zeitung“ und der „Bayerische Rundfunk“ aus Teilnehmerkreisen einer CSU-Vorstandssitzung erfahren haben.

Scheuer folgt auf Dobrindt

Demnach hatte Horst Seehofer, designierter Bundesinnenminister, am Montag auf einer Vorstandssitzung seiner Partei in München verkündet, dass Andreas Scheuer im Amt des Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur auf Alexander Dobrindt folgt. Das Amt des CSU-Generalsekretärs soll laut der „Süddeutschen Zeitung“ noch am 5. März von Scheuers Vize, Markus Blume, übernommen werden. Scheuer war bereits von 2009 bis 2013 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Müller bleibt Entwicklungsminister

Darüber hinaus soll der „Süddeutschen Zeitung“ zufolge Dorothee Bär, vormals Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), im Kanzleramt künftig als Staatsministerin für Digitales fungieren. Gerd Müller bleibt laut der Zeitung Entwicklungsminister.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung