Werbung
Werbung
Werbung

Personal: Nachfrage größer als Angebot

71 Prozent der deutschen Unternehmen suchen Logistiker.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Branchenübergreifend suchen 71 Prozent der deutschen Firmen für das kommende Quartal Logistikspezialisten, während 42 Prozent Logistiker entlassen wollen. In allen anderen Bereichen verläuft die Personalsuche dagegen – trotz guter Konjunktur in Deutschland – eher abwartend. Und: Die deutsche Wirtschaft ist auch im europäischen Vergleich am besten positioniert, Personaleinstellungen deutscher Firmen finden aber nicht zwangsläufig in Deutschland statt.

Das sind zentrale Ergebnisse der Frühjahrsbefragung des „Antal Global Snapshot“ der britischen Personalberatung Antal International, London. Seit vier Jahren befragen die Experten drei Mal pro Jahr 10.000 Personalentscheider weltweit zu anstehenden Planungen beim Personalauf- und -abbau.

Innerhalb des Wirtschaftsbereichs Logistik dreht sich demnach hierzulande das Jobkarussell: Zwar wollen elf Prozent der deutschen Logistikunternehmen im kommenden Quartal Fach- und Führungskräfte einstellen (gegenwärtig 67 Prozent). Genauso viele planen in diesem Zeitraum aber auch Entlassungen von Mitarbeitern der mittleren und oberen Führungsebene (gegenwärtig 22 Prozent). Weltweit sind es sogar 41 Prozent, die Stellen abbauen wollen.

Gleichzeitig suchen aber auch durchschnittlich 41 Prozent der Unternehmen weltweit Logistiker für das kommende Quartal. In Westeuropa wollen 37 Prozent der Firmen in den nächsten drei Monaten Logistiker einstellen. Im osteuropäischen und eurasischen Raum sind es 40 Prozent und im Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsraum 43 Prozent. Besonders gefragt sind Logistikexperten laut der Umfrage in Amerika und Afrika (je 80 Prozent).

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung