Werbung
Werbung
Werbung

Paketlogistik: Österreichische Post darf DHL-Standorte übernehmen

Zusammenschluss zwischen Österreichischer Post und Deutsche Post DHL Group ist freigegeben.

(Foto: Deutsche Post DHL Group)
(Foto: Deutsche Post DHL Group)
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Nach dem Deutschen Bundeskartellamt haben auch die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) und der Bundeskartellanwalt die geplante Übernahme von Standorten der Deutsche Post DHL Group in Österreich durch die Österreichische Post unter Auflagen freigegeben. Das teilte der Bonner Logistikkonzern am 26. Juni  mit.

Stichtag 1. August

Zum Stichtag 1. August 2019 werde die Österreichische Post drei Logistikzentren und zehn Zustelldepots, sowie einen Großteil der Mitarbeiter der DHL Parcel Austria GmbH in Österreich übernehmen. Die Zustellung von Standard-Paketsendungen der Deutsche Post DHL Group an private Empfänger in Österreich wird dann, so die Angaben, über die Österreichische Post erfolgen. Kunden sollen „dabei von hochwertigen Paketzustelldiensten profitieren, unter anderem mit kurzen Sendungslaufzeiten und einer Zustellung an sechs Tagen in der Woche“, ließ Deutsche Post DHL verlauten. Die Aktivitäten von DHL Express in Österreich seien von der Vereinbarung nicht berührt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung