Werbung
Werbung
Werbung

Outsourcing: Stada lagert Logistik aus

DHL übernimmt Dienstleistungen und Mitarbeiter in Bad Vilbel und Florstadt.
Die DHL integriert die Logistikdienstleistungen am Stada-Hauptsitz Bad Vilbel in das eigene Geschäft. (Foto: Stada Arzneimittel)
Die DHL integriert die Logistikdienstleistungen am Stada-Hauptsitz Bad Vilbel in das eigene Geschäft. (Foto: Stada Arzneimittel)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

DHL Supply Chain, eine Tochtergesellschaft der DHL, übernimmt zum 1. Juni 2015 die Logistikdienstleistungen des Arzneimittelkonzerns Stada an dessen Hauptsitz in Bad Vilbel sowie am Standort Florstadt. Wie bereits im Dezember letzten Jahres (LOGISITK HEUTE berichtete) bekannt geworden war, lagert der Pharmahersteller alle deutschen Logistikaktivitäten aus, um sich zukünftig besser auf sein Kerngeschäft konzentrieren zu können und Kosten einzusparen. Der am 23. März 2015 abgeschlossene Zehn-Jahres-Vertrag sieht zudem die Übernahme von 155 Stada-Mitarbeitern vor, die im Lager sowie in der Betäubungsmittel- und Exportabwicklung tätig sind.

Investitionen geplant

Die Integration der Distributions- und Servicecenter von Stada in das eigene Unternehmen ist für DHL Supply Chain laut eigener Aussage mit einem umfangreichen Geschäftsausbau verbunden. Geplant ist - auch für weitere Kunden - in einen zusätzlichen Standort zu investieren. Über die mögliche Einführung eines neuen IT-Systems soll noch entschieden werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung