Werbung
Werbung
Werbung

Ortung: Standorte genauer bestimmen

Die Peilungsfunktion bei Bluetooth soll die Standortgenauigkeit verbessern.

Mit der Peilungsfunktion sollen Bluetooth-basierte Positionierungssysteme den Standort bis auf wenige Zentimeter genau bestimmen können. (Foto: Bluetooth)
Mit der Peilungsfunktion sollen Bluetooth-basierte Positionierungssysteme den Standort bis auf wenige Zentimeter genau bestimmen können. (Foto: Bluetooth)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat eigenen Angaben zufolge mit der Einführung der neuen Peilungsfunktion die Standortgenauigkeit von Bluetooth-basierten Standortdiensten deutlich verbessert. Die Funktion ist Bluetooth zufolge in der Version 5.1 der Bluetooth Core Spezifikation enthalten.

Zwei Kategorien

Bluetooth-basierte Standortdienste lassen sich der SIG zufolge in zwei Kategorien einteilen. Zum einen in Näherungslösungen, zum anderen in Positionierungssysteme. Näherungslösungen werden laut Bluetooth SIG zum Beispiel zur Gerätesuche oder für Point-of-Interest (PoI)-Informationslösungen eingesetzt. Hierbei wird per Bluetooth ermittelt, wann sich zwei Geräte näher kommen, was laut Unternehmen im Einzelhandel eingesetzt wird. Durch die Peilungsfunktion sollen Bluetooth-Näherungslösungen nun in der Lage sein, auch die Richtung der Geräte zu erkennen. So ist laut Bluetooth SIG ein System zur Gerätesuche in der Lage, einem Nutzer nicht nur mitzuteilen, wann ein Gegenstand in der Nähe ist, sondern auch in welcher Richtung sich dieser befindet.

Genauigkeit bis auf wenige Zentimeter

Positionierungssysteme hingegen werden der Special Interest Group zufolge meist im professionellen Umfeld zur physischen Standortbestimmung von technischen Geräten und Artikeln eingesetzt. Zu solchen Positionierungssystemen zählen beispielsweise Echtzeit-Ortungssysteme (RTLS), wie sie unter anderem für die Objektverfolgung eingesetzt oder Indoor-Positionierungssysteme (IPS), die zur Wegfindung in Innenräumen genutzt werden. Durch den Einsatz der Peilungsfunktion kann hier Bluetooth zufolge eine Genauigkeit bis auf wenige Zentimeter erreicht werden.

Einsatzort: Lagerlogistik

Die Anwendungsgebiete der Positionierungssysteme können laut Bluetooth neben anderen Bereichen auch in der Lagerlogistik liegen:

„Bluetooth hat sich als Technologie der Wahl für Standortdienste etabliert, da Unternehmen damit robuste und zuverlässige Lösungen entwickeln können, um einen genauen Standort zu ermitteln, den sie für ihre Geschäftstätigkeiten benötigen“, so Fabio Belloni, Chief Customer Officer und Mitbegründer von Quuppa. „Die Einführung einer Standardlösung für die Peilung eröffnet uns, unseren Partnern und unseren Kunden nun deutlich mehr Möglichkeiten.“

Blick in die Zukunft

„Die neue Peilungsfunktion kann Bluetooth helfen, besser auf die vielfältigen und sich entwickelnden Bedürfnisse einzugehen, indem sie flexiblere, skalierbarere und zukunftssichere Implementierungen ermöglicht. Diese fördern die Einführung von Bluetooth für Standortdienste in den bestehenden Märkten und erschließen gleichzeitig zusätzliche Möglichkeiten für neue Anwendungen und Einsatzgebiete“, so Andrew Zignani, Senior Analyst bei ABI Research.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung