Onlinehandel: Geodis führt interkontinentalen Lieferservice ein

Der B2C-Lieferdienst soll aus den USA in 27 europäische Länder liefern.

Geodis bietet E-Commerce-Markenanbietern jetzt einen neuen B2C-Lieferservice aus den USA an. (Foto: Geodis)
Geodis bietet E-Commerce-Markenanbietern jetzt einen neuen B2C-Lieferservice aus den USA an. (Foto: Geodis)
Melanie Endres
(erschienen bei Transport von Daniela Kohnen)

Geodis hat einen neuen interkontinentalen B2C-Lieferdienst aus den USA in 27 europäische Länder gestartet. Wie das Logistikunternehmen vermeldet hat, führt es den neuen und laut eigenen Angaben garantierten vier- bis sechstägigen B2C-Lieferservice „GEODIS MyParcel“ ein. Mit der Dienstleistung sollen Unternehmen ihre internationalen Online-Verkäufe aus den USA in 27 europäische Länder ausbauen können. Der neue Service garantiere europäischen Verbrauchern eine zuverlässige Lieferung aus den USA zu einem erschwinglichen Preis, so das Logistikunternehmen. Manoj Pankaj, Vizepräsident, verantwortlich für den grenzüberschreitenden E-Commerce bei Geodis:

„Aufgrund der enormen Wachstumsraten im internationalen e-Commerce-Geschäft stieg bei unseren Kunden der Wunsch, Verbrauchern einen Premium-Service zu einem vollständig transparenten Preis anzubieten.“

Schrittweise ausbauen

Bei dem neuen End-to-End-Service würden zunächst kleine Pakete aus den USA innerhalb von vier bis sechs Tagen an den Endverbraucher in 27 europäischen Ländern versendet. Dieser Service solle weltweit schrittweise ausgebaut werden, so Geodis. Er umfasst die Validierung von Lieferadressen und Waren-HS-Codes, einen Steuer- und Zollgebührenrechner, der während des gesamten Zahlungsvorgangs angezeigt wird, sowie die Option, die Zustellung und Sendungsverfolgung in allen wichtigen Phasen neu zu planen. Ashwani Nath, globaler Leiter für E-Channel-Lösungen bei Geodis:

„Wir helfen ihnen, ihr volles Potenzial in neuen Märkten auszuschöpfen, indem wir ihr internationales Aktionsfeld stärken. In den kommenden Monaten werden wir im Rahmen unserer globalen e-Commerce-Strategie neue geografische Gebiete hinzufügen. Dies betrifft sowohl die Herkunftsländer als auch die Bestimmungsorte.“

Printer Friendly, PDF & Email