Omnichannel: Zalando bringt neuen Logistikservice ZEOS Fulfillment an den Start

Damit möchte Zalando ein operatives Betriebssystem für die Mode- und Lifestylebranche anbieten.

Das Logistikportfolio des Plattform Zalando wird künftig um den Service ZEOS Fulfillment erweitert. (Foto: Zalando)
Das Logistikportfolio des Plattform Zalando wird künftig um den Service ZEOS Fulfillment erweitert. (Foto: Zalando)
Sandra Lehmann

Die Mode- und Lifestyleplattform Zalando hat Mitte Oktober einen neuen Logistikservice für Omnichannel-Händler vorgestellt. Die neue B2B-Marke ZEOS, kurz für Zalando E-Commerce Operating System ist dem Unternehmen zufolge ein Betriebssystem für die Mode- und Lifestylebranche, das es Markenpartnern und Einzelhändlern ermöglicht, ihre Multichannel-Verkäufe über eine einheitliche Plattform zu steuern.

Grund für das neue Angebot seien unter anderem Anfragen von Marken und Einzelhändlern nach erweitertem Service. Zudem wollten einige Zalando-Partner das Netzwerk des Berliner Unternehmens nutzen, um auch Bestellungen aus anderen Vertriebskanälen abzuwickeln.

Service auch für Waren, die nicht über Zalando verkauft werden

Im Oktober 2022 startete Zalando einen Testlauf für eine Multichannel-Fulfillment-Lösung mit ausgewählten Partnern, die künftig „ZEOS Fulfillment“ heißen wird. ZEOS kümmere sich um die komplizierten Logistikprozesse, sodass sich die Marken voll und ganz auf ihr Mode- und Lifestylegeschäft konzentrieren können. Marken und Einzelhändler müssten ihre Waren nur noch an eines der zwölf Logistikzentren von Zalando schicken, den Rest erledige ZEOS. Mit einer einzigen Integration könnten Marken und Händler auf einen Pool von über 40 Transportpartnern zugreifen, die mehr als 160 lokalisierte Liefer- und Rückgabeoptionen in 23 europäischen Märkten anbieten. Unabhängig davon, ob ein Kauf auf Zalando, im eigenen Onlineshop der Marke oder auf anderen europäischen Shopping-Plattformen getätigt wird, ZEOS Fulfillment garantiere eine effiziente Abwicklung und einen schnellen Versand der bestellten Artikel.

Rund 30 Marken und Einzelhändler wie Pepe Jeans, Marks & Spencer und die polnische Schuh- und Accessoires-Marke Kazar sind Zalando zufolge bereits an Bord.

„Der europäische Markt bietet große Chancen für Marken und Einzelhändler aus den Bereichen Mode und Lifestyle. Gleichzeitig ist es schwierig für sie, Fuß zu fassen, weil Erwartungen der Verbraucher*innen hoch sind und die Bedeutung von Shopping-Plattformen zunimmt. Das führt zu einer Fragmentierung und erhöhten Komplexität“, sagt Jan Bartels, Senior Vice President B2B bei Zalando. „Mit ZEOS verfolgen wir die Vision, das volle Potenzial Europas zu erschließen und Marken sowie Einzelhändlern Lösungen an die Hand zu geben, mit denen sie ihre Multichannel-Verkäufe über eine einheitliche Plattform steuern können“, so Bartels weiter.

Als Teil der Zalando SE agiere ZEOS als eine eigenständig operierende Einheit, die sich ganz darauf konzentriere, Marken und Händler mit ihren E-Commerce-Strategien erfolgreich zu machen. Rund 350 Mitarbeiter arbeiten für ZEOS in Berlin und in Stockholm. Die Zalando Logistics Solutions für Partner, die über Zalando verkaufen, stehen laut Unternehmen weiterhin zur Verfügung und bleiben unverändert.