Omnichannel: Stichd automatisiert mit TGW

Der Fashionspezialist legt mit dem „FlashPick“-System die Basis für das geplante Wachstum.

Im niederländischen Tilburg soll bis November 2022 das neue Fulfillment Center für Stichd entstehen. (Visualisierung: TGW)
Im niederländischen Tilburg soll bis November 2022 das neue Fulfillment Center für Stichd entstehen. (Visualisierung: TGW)
Melanie Endres

TGW errichtet im niederländischen Tilburg bis November 2022 ein automatisiertes Fulfillment Center für Stichd, das hat der Intralogistiker am 25. Februar vermeldet. Mit der Omnichannel-Lösung kann das Fashion-Unternehmen laut Mitteilung Durchlaufzeiten beschleunigen und das Servicelevel für seine Kunden weiter erhöhen.

Zukunftssichere Intralogistik

Um die Grundlage für das geplante Wachstum zu legen und die Effizienz der Prozesse weiter zu erhöhen, setzt das Tochterunternehmen der Puma-Gruppe auf eine leistungsstarke Omnichannel-Lösung von TGW.

Nina Nix, CEO von Stichd, betont: „Mit der TGW-Lösung gehen wir den nächsten Schritt unserer Reise, mit der wir unsere Intralogistik zukunftssicher machen.“

„FlashPick“ als zentrales Element

Herzstück des neuen Fulfillment Center bildet der Mitteilung zufolge ein „FlashPick“-System, mit dem unterschiedliche Vertriebskanäle bedient werden können – egal ob E-Commerce, Groß- oder Einzelhandel. Es umfasst ein fünf-gassiges Shuttle-Lager mit 20 Ebenen, sechs „PickCenter One“ Kommissionier-Arbeitsplätze sowie zwei robotergestützte „PickCenter Rovolution“. Die TGW Warehouse Software kümmert sich laut TGW um die Steuerung der Prozesse, für den energie-effizienten Transport sollen vier Kilometer „KingDrive“-Fördertechnik sorgen.

Im Wareneingang angelieferte Kartons gelangen laut TGW zunächst ins Paletten-Reservelager, das den Nachschub für FlashPick bereitstellt. Großhandels- beziehungsweise Retailbestellungen sollen direkt in Versandkartons kommissioniert werden. Kundenbestellungen kommen zu sogenannten „VAS-Arbeitsplätzen (Value Added Services)“ und erhalten dort bei Bedarf zusätzliche Beilagen.

Mögliche Erweiterung bereits 2025

Im Design des Fulfillment Centers sei bereits eine mögliche Duplizierung des Shuttle-Blocks sowie der angebundenen Kommissionierung berücksichtigt. Entwickelt sich das Wachstum von Stichd weiter so dynamisch wie prognostiziert, könnte die Erweiterung schon 2025 stattfinden, heißt es in der Mitteilung.

Printer Friendly, PDF & Email