Werbung
Werbung
Werbung

Österreichischer Logistik-Preis 2018: Saubermacher sahnt ab

VNL würdigt digitales Geschäftsmodell zur Entsorgungslogistik.
Der Österreichische Logistik-Preis 2018 ging an die Saubermacher Dienstleistung AG. (Foto: VNL Österreich)
Der Österreichische Logistik-Preis 2018 ging an die Saubermacher Dienstleistung AG. (Foto: VNL Österreich)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Der Verein Netzwerk Logistik (VNL Österreich) hat am 12. Juni im Rahmen des 25. Österreichischen Logistik-Tages den Österreichischen Logistik-Preis 2018 vergeben. Über die Auszeichnung durfte sich in diesem Jahr die Saubermacher Dienstleistung AG mit Sitz in Feldkirchen bei Graz freuen.

Suchen und finden

Das auf Recycling spezialisierte Unternehmen hat die professionelle Matching-Plattform „Wastebox.biz“ für die Bestellung von Mulden und Containern zur Entsorgung von Baustellen-Schutt entwickelt, die mehr als 200 Baufirmen mit rund 50 Entsorgungspartnern vernetzt. Dabei hätten für das Unternehmen vor allem die Kundenanforderungen im Mittelpunkt gestanden, unabhängig davon, welche Firma die entsprechende Mulde zuliefere.

Auftrag platzieren, Angebot erhalten

Nach dem Motto „Ich brauche eine Mulde“, können Interessierte einen Einzelauftrag auf der Plattform platzieren und erhalten anschließend ein passendes Angebot von einem Entsorgungspartner. Sämtliche Tätigkeiten und Lieferscheine, Begleitdokumente oder Fotos sind laut VNL direkt auf dem Web-Portal von Wastebox.biz oder in der dazugehörigen App verfügbar. Das reduziere die Bestellzeiten für eine Mulde von mehreren Stunden auf wenige Sekunden, so Saubermacher.

Digital und innovativ

Wie die Jury mitteilte, falle die Lösung des Recyclingspezialisten nicht nur dadurch auf, dass sie ein digitales Geschäftsmodell für den Bereich Baustellenlogistik darstellt, sondern auch durch die Nutzung innovativer Entwicklungsansätze. „Die Saubermacher Dienstleistung AG hat aus Sicht der Jury in herausragender Weise gezeigt, welche fast unbegrenzten Geschäftsmöglichkeiten sich in der Logistik ergeben, wenn man eingefahrene Prozesse und Strukturen verlässt und die Möglichkeiten der modernen IKT voll ausnutzt“, erklärt der Juryvorsitzende Veit Kohnhauser, Professor für Logistik an der FH Salzburg. Saubermacher hat nach Angaben des VNL im Rahmen der Plattform-Entwicklung Canvas Business Models erstellt, SCRUM-Prozesse implementiert sowie Minimum Viable Products entwickelt und abschließend den Bereich Smart Services in ein eigenes Start-up ausgegliedert.

Demnächst auch in Deutschland

Bereits im ersten Jahr konnten laut Saubermacher rund 10.000 Transportaufträge über die Plattform vermittelt werden. Bisher nur in Österreich verfügbar, soll das Projekt Wastebox.biz demnächst in Deutschland, Frankreich und Großbritannien ausgerollt werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung