Neue Seidenstraße: Sinotrans auf Kurs nach Shenzhen

Die chinesiche Eisenbahngesellschaft fährt künftig zwischen Shenzhen und Duisburg.

Sinotrans ist die Logistikdivision der China Merchants Group (CMG): (Foto: Duisport)
Sinotrans ist die Logistikdivision der China Merchants Group (CMG): (Foto: Duisport)
Therese Meitinger

Sinotrans, die Logistikdivision der China Merchants Group (CMG), etabliert einer Mitteilung vom September zufolge ihre erste eigene Zugverbindung zwischen Shenzhen und Duisburg. Mit dieser Verbindung besteht demnach ein neues Angebot für den Güterverkehr zwischen China und Europa. Die dahinter liegende Partnerschaft wurde nach Unternehmensangaben zwischen dem Duisport-Vorstandsvorsitzenden Erich Staake und dem Sinotrans-Vorstandsvorsitzenden Guanpeng Li vereinbart. Bis zu 60 Züge verkehren demnach nun wöchentlich zwischen Duisburg und verschiedenen Destinationen in China.

Shenzhen mit der Greater Bay Area (Perlflussdelta) sei eine der wirtschaftlich erfolgreichsten Regionen in China, erklärt Guanpeng Li, Vorstandsvorsitzender von Sinotrans.

„Duisburg ist ein Transportknotenpunkt mehrerer Verkehrsträger in Europa. Anlässlich des 40. Jahrestages der Gründung der chinesischen Sonderzone Shenzhen haben wir mit den Kooperationspartnern die Zugverbindung ‚Bay Area‘ zwischen Shenzhen und Europa geschaffen“, erläutert der Sinotrans-Vorstandsvorsitzende weiter.

Persönlich durch Guanpeng Li auf ihre Jungfernfahrt verabschiedet, markiert die neue Zugverbindung klassische Routenpunkte entlang der Neuen Seidenstraße: von China über Kasachstan, Russland, Belarus, Polen bis nach Duisburg.

Printer Friendly, PDF & Email