Neubrandenburg: Neues Webasto-Logistikzentrum offiziell eröffnet

(dpa/mv) Für den Autozulieferer Webasto ist Neubrandenburg ein zentraler Standort. Das unterstrich das Unternehmen mit einer Millioneninvestition. Es geht um Fahrzeugheizungen.

Mecklenburg-Vorpommern, Neubrandenburg: Hannes Freynik, Projektleiter Wareneigang und Logistik, steht vor dem neuen zweietagigen Logistikzentrum von Webasto, das in wenigen Stunden offiziell eröffnet wird. Das vollautomatisierte Lager mit einer Kapazität von 30.000 Kleinteilen entstand innerhalb von zwei Jahren. Webasto gehört zu den 100 größten Zulieferern der Automobilindustrie weltweit. (Foto: Bernd Wüstneck/dpa)
Mecklenburg-Vorpommern, Neubrandenburg: Hannes Freynik, Projektleiter Wareneigang und Logistik, steht vor dem neuen zweietagigen Logistikzentrum von Webasto, das in wenigen Stunden offiziell eröffnet wird. Das vollautomatisierte Lager mit einer Kapazität von 30.000 Kleinteilen entstand innerhalb von zwei Jahren. Webasto gehört zu den 100 größten Zulieferern der Automobilindustrie weltweit. (Foto: Bernd Wüstneck/dpa)
Matthias Pieringer

Der Autozulieferer Webasto hat nach zweijähriger Bauzeit in Neubrandenburg sein neues Logistikzentrum offiziell in Betrieb genommen. Der zweigeschossige, 27 Meter hohe Bau in unmittelbarer Nähe der Produktion bietet auf 1.800 Quadratmetern Nutzfläche Platz für ein vollautomatisiertes Lager mit einer Kapazität für 30.000 Kleinteile.

Mit aktuell fast 800 Mitarbeitern zähle Webasto zu den größten Arbeitgebern der Region, sagte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) am Dienstag in Neubrandenburg. Das Unternehmen habe am Standort Neubrandenburg eine lange Tradition, so Meyer. Seit der Übernahme der DDR-Ölheiz- und Standheizgerätehersteller im Jahr 1990 habe Webasto kontinuierlich ein modernes Produktionswerk für Standheizungen aufgebaut.

Webasto investierte etwa sieben Millionen Euro in das Logistikzentrum. Das Wirtschaftsministerium steuerte aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ 1,8 Millionen Euro bei.

Mehr als 1,5 Millionen Heizgeräte 2023 in Neubrandenburg produziert

Im vergangenen Jahr stellte Webasto in Neubrandenburg erstmals mehr als 1,5 Millionen Heizgeräte her – klassische Standheizungen und vermehrt auch Hochvoltheizer für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Webasto Neubrandenburg ist eine hundertprozentige Tochter der Webasto SE mit Stammsitz in Stockdorf/München. Die Firma wurde im Jahr 1901 als Familienunternehmen gegründet und ist im Automotive-Bereich auf den Gebieten Schiebe- und Panoramadächer, Cabriodächer sowie Standheizungen und Zuheizer tätig. Die Webasto-Gruppe verzeichnet einen Jahresumsatz von rund vier Milliarden Euro (2022) und zählt weltweit rund 16.800 Mitarbeiter (2022) in mehr als 50 Standorten.