Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Neubau: Verteilzentrum für Amazon in Wilhelmshaven

Panattoni baut am Logistik- und Wirtschaftsstandort Wilhelmshaven rund 8.000 Quadratmeter Logistikfläche.

Transporter können für die Last-Mile-Belieferung dank des Cross-Dock-Konzepts seitlich und unter trockenen Bedingungen beladen werden. (Visualisierung: Goldbeck)
Transporter können für die Last-Mile-Belieferung dank des Cross-Dock-Konzepts seitlich und unter trockenen Bedingungen beladen werden. (Visualisierung: Goldbeck)
Melanie Endres
(erschienen bei LOGISTRA von Johannes Reichel)

Der Projektentwicklungsspezialist Panattoni hat angekündigt, in Wilhelmshaven ein Verteilzentrum für Amazon Logistics zu errichten. Damit realisiere man ein weiteres Projekt für die Logistiksparte des US-Online-Händlers. Das neue Verteilzentrum wird für die Abwicklung der Last-Mile-Logistik im B2C-Sektor genutzt, teilte der Dienstleister mit. Das Areal entsteht im Jade-Weser-Park, dem interkommunalen Gewerbe- und Industriepark im niedersächsischen Wilhelmshaven und bietet unmittelbare Nähe zum Jade-Weser-Port. Auf einer Grundstücksfläche von 63.786 Quadratmetern entwickelt man dabei 6.895 Quadratmeter Logistik- sowie 1.422 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche. Es verfügt durch den über eine gute Anbindung an das internationale Verkehrsnetz, nahe an den Bundesautobahnen A 29 sowie A 31.

Cross-Dock-Konzept: Überdachtes Laden der Transporter

Bei dem neuen Zentrum handelt es sich bereits um das insgesamt fünfte Projekt, bei dem die Anbieter in Deutschland zusammenarbeiten. Bei allen Built-to-Suit-Objekten (BTS) wurden Elemente eines klassischen Verteilzentrums mit einem Cross-Dock-Konzept verknüpft. Dadurch können Fahrer die Ware unter speziellen Vordächern seitlich laden, so Panattoni. Außerdem erlaube das Gebäudedesign mehr Flexibilität im Hinblick auf etwaige Drittverwendung. Am Standort Düsseldorf bezog der Online-Händler eine spekulativ entwickelte Immobilie, darüber hinaus realisierte Panattoni aktuell drei Projekt für den US-Konzern an den Standorten Magdeburg, Kaltenkirchen und Knüllwald nahe Kassel.

„Wilhelmshaven besitzt mit dem Jade-Weser-Port nicht nur den einzigen Tiefseehafen Deutschlands, sondern auch eine leistungsfähige Wirtschaft für sämtliche Branchen“, so Fred-Markus Bohne, Managing Partner von Panattoni.

Die Fertigstellung des Verteilzentrums ist für Anfang 2021 geplant. Als Makler war die CBRE tätig. Weitere Beteiligte waren den Angaben zufolge der Landkreis Friesland als Verkäufer des Grundstücks.

Printer Friendly, PDF & Email