Neubau: Umschlaglager in Radfeld ist Teil einer milliardenschweren Modernisierung bei Nagel

Die Nagel-Group errichtet in Radfeld in Tirol ein neues Umschlaglager für den Frischebereich. Dies ist Teil einer groß angelegten Modernisierungsinitiative bei Nagel, bei der bis zu einer Milliarde Euro investiert werden.

Die Nagel-Group hat den Spatenstich für ein neues Logistikzentrum für den Frischebereich im österreichischen Radfeld getätigt. (Bild: Nagel-Group)
Die Nagel-Group hat den Spatenstich für ein neues Logistikzentrum für den Frischebereich im österreichischen Radfeld getätigt. (Bild: Nagel-Group)
Gunnar Knüpffer

Die Nagel-Group hat mit dem Bau eines neuen Logistikstandortes im österreichischen Radfeld begonnen. Auf einer Grundstücksfläche von rund 20.000 Quadratmetern entsteht an der Autobahn A12 ein neues Umschlagslager für den Frischebereich, heißt es in einer Pressemitteilung des Logistikdienstleisters vom 30. September.  Die Fertigstellung ist für 2023 geplant. Die Nagel-Group investiert rund 14,5 Millionen Euro in die Errichtung des neuen Standortes. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich wurde der Baubeginn am 29. September gefeiert.

Der Neubau in Radfeld ist Teil der größten Modernisierungsmaßnahmen der Firmengeschichte.

„Wir investieren massiv in unser Standortnetzwerk“, sagte André Pleines, Executive Director Real Estate bei der Nagel-Group. „In den kommenden zehn Jahren werden wir 800 Millionen bis eine Milliarde Euro in die Modernisierung des Unternehmens investieren, in Bauprojekte sowie in die IT-Infrastruktur und die Betriebsausstattung.“

Radfeld liegt in Tirol im Bezirk Kufstein. In unmittelbarer Nachbarschaft betreibt die Nagel-Group bereits ein Logistiklager in Kramsach. Beide Standorte sind fester Bestandteil des Nagel-Netzwerkes in Österreich. Vornehmlich Molkereiprodukte und Fleisch- und Wurstwaren werden an große Zentrallager oder auch kleinere Supermärkte verteilt.

„In Radfeld entsteht ein wichtiges Umschlagslager für unsere Kunden aus Tirol, Vorarlberg, Salzburg und Südtirol – wir versorgen die Region mit Lebensmitteln und verteilen die Produkte der heimischen Hersteller in ganz Österreich und Europa“, sagte Marcel Vogler, Executive Director Transport bei der Nagel-Group.

Österreich sei einer ihrer Fokusmärkte. Dort seien sie der Spezialist für gekühlte Stückguttransporte im Lebensmittelbereich.

„Wir spüren den Bedarf unserer Kunden, wir transportieren noch mehr Volumen als im Vorjahr“, sagte Markus Raffeiner, der die Niederlassung Kramsach leitet und künftig auch für den Standort in Radfeld zuständig sein wird.

Rund 80 Mitarbeiter beschäftigt die Nagel-Group in Kramsach derzeit. Sie würden künftig noch mehr Möglichkeiten haben, ihre Kontraktlogistik auszubauen, dort vermarkteten sie noch Flächen, ergänzte Raffeiner. Sie lagern ein und bieten verschiedene Mehrwertdienstleistungen an, wie Kommissionierung oder Displaybau.

Printer Friendly, PDF & Email