Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Neubau: Transco investiert in die Bodenseeregion

Der Logistikdienstleister plant ein neues Lager für die Tiefkühl- und Frischelogistik.

Transco, ein Logistikdienstleister, will in der Bodenseeregion expandieren. Hier im Bild: Die Transco-Zentrale in Singen. (Foto: Transco)
Transco, ein Logistikdienstleister, will in der Bodenseeregion expandieren. Hier im Bild: Die Transco-Zentrale in Singen. (Foto: Transco)
Melanie Endres
(erschienen bei Transport von Daniela Kohnen)

Wie der Logistikdienstleister Transco kürzlich vermeldet hat, will das Unternehmen seine Aktivitäten in der Tiefkühl- und Frischelogistik ausbauen. Dazu plant der Logistiker der Pressemitteilung zufoge in der Bodenseeregion zu investieren und ein temperaturgeführtes Hochregallager mit 5.000 Palettenstellplätzen in Betrieb zu nehmen. Das neue Lager solle dabei über mehrere Temperaturzonen bis maximal minus 22 Grad Celsius verfügen. Die Suche nach einem passenden Standort laufe auktuell noch, so die Transco-Angaben auf Nachfrage von LOGISTK HEUTE.

Mit Mehrwertdiensten

Am neuen Standort für die Tiefkühl- und Frischelogistik sollen zusätzlich zur Lagerung kontraktlogistische Mehrwertdienste angeboten werden, hieß es. Das Lager soll modular konzipiert werden, damit es bei steigendem Bedarf rasch vergrößert werden kann. Bei entsprechender Nachfrage sei es so möglich, den Lagerstandort um ein Umschlagterminal für Tiefkühl- und Frischeprodukte zu erweitern. Transco-Chef Christian Bücheler:

„Unsere Lage im Dreiländereck Deutschland, Österreich und Schweiz und unsere Verkehrsanbindung sind ideale Voraussetzungen, hier eine Warendrehscheibe für gekühlte Lebensmittel aufzubauen.“

Teil der Nachhaltigkeitsstrategie

Der Geschäftszweig Tiefkühl- und Frischelogistik ist laut dem Logistiker eingebettet in die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens. Im neuen Lager werde man ausschließlich moderne, energiesparende Kühltechnik einsetzen und Strom zu einem hohen Anteil aus regenerativen Energien beziehen. Transco-Chef Christian Bücheler:

„Die Inbetriebnahme des Tiefkühllagers in Münsingen war ein gelungener Start und diente als weiterer Impulsgeber für die Strategie der Kapazitätserweiterung in der Bodenseeregion. Die Tiefkühllogistik ist ein zusätzlicher Teil unserer Expansionsstrategie, an der wir auch in der allgemein wirtschaftlich angespannten Zeit festhalten. Mit unserem Lager schaffen wir attraktive Angebote für die regionale Lebensmittelindustrie, zugleich machen wir unser Logistikunternehmen durch Diversifikation noch widerstandsfähiger.“

Mehr Kapazitäten

Mit der Investition vergrößert das Unternehmen seine Lager- und Umschlagkapazitäten in der Tiefkühl- und Frischelogistik. Das Logistikunternehmen mit Hauptsitz in Singen Htw., Baden-Württemberg, besitzt 30 Standorte in zehn Ländern und beschäftigt rund 580 Mitarbeiter. Mit dem Geschäftsfeld Transco Pharm ist der Logistiker seit Langem im temperaturgeführten Lkw-Transport von Medikamenten und Pharmagrundstoffen aktiv.  Seit 2017 ist das Unternehmen in der Tiefkühllogistik tätig und betreibt am Standort Münsingen auf der Schwäbischen Alb ein Tiefkühllager.

Printer Friendly, PDF & Email