Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Neubau: Startschuss für „Bremer Kreuz“

Es sollen rund 18.500 Quadratmeter Verwaltungs-, Lager- und Logistikfläche entstehen.

Beim Spatenstich (v. l.): Andreas Brockhaus (LIST Bau Nordhorn), Christoph Telker (DLH), Felix Zilling (DLH) und Markus Langheim (Sparkasse Bremen). (Foto: Deutsche Logistik Holding GmbH & Co. KG)
Beim Spatenstich (v. l.): Andreas Brockhaus (LIST Bau Nordhorn), Christoph Telker (DLH), Felix Zilling (DLH) und Markus Langheim (Sparkasse Bremen). (Foto: Deutsche Logistik Holding GmbH & Co. KG)
Melanie Endres

Am Freitag, den 28. August, hat die Deutsche Logistik Holding (DLH) mit dem symbolischen ersten Spatenstich der Startschuss für die Realisierung des „Logistikcampus Bremer Kreuz“ gegeben. Wie das Unternehmen vermeldet hat, soll das moderne Logistikzentrum in der Von-Thünen-Straße 12 mit rund 18.500 Quadratmetern Verwaltungs-, Lager- und Logistikfläche bis Juni 2021 entstehen.

Mit Gold Status

Zum Jahreswechsel 2020 hatte die DLH das ehemalige Werksgelände des Leuchtenherstellers Glamox in Bremen angekauft und die Bestandsgebäude rückgebaut, heißt es in der Mitteilung. Für die Errichtung des neuen Logistikzentrums hat die DLH nach eigenen Angaben die List Bau Nordhorn als Generalunternehmer beauftragt. Das Logistikzentrum entsteht laut Mitteilung nach DGNB Gold Status und trägt somit seinen Anteil zu den wichtigen Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz bei.

Traditioneller Spatenstich

Nach dem Grußwort der beiden Geschäftsführer der DLH Felix Zilling und Christoph Telker, wurde der traditionelle Spatenstich vollzogen.

„Wir freuen uns, dass der Rückbau reibungslos verlief und wir nun mit der Realisierung des Logistikcampus Bremer Kreuz beginnen können“, berichtet Zilling. Telker ergänzt: „Mit dem Campus leisten wir unseren Beitrag zur Erweiterung des Logistikstandorts Bremen. Die Immobilie verbindet den Anspruch an Nachhaltigkeit und Flexibilität und bietet damit unserem Mieter maximalen Nutzen.“ Auch Andreas Brockhaus, Geschäftsführer bei List Bau Nordhorn, freut sich laut Meldung auf die Zusammenarbeit mit der DLH.

Direkte Anbindung

Das Gewerbegebiet Bremer Kreuz ist den Angaben zufolge ein wesentlicher Verkehrsknotenpunkt und liegt auf dem Stadtgebiet von Bremen sowie Achim. Durch die direkte Anbindung an die A1 (Hamburg, Osnabrück/Ruhrgebiet) und A27 (Bremerhaven/Hannover) ist es verkehrstechnisch gut angebunden und zeichnet sich durch einen ÖPNV-Anschluss aus.

Printer Friendly, PDF & Email