Neubau: Spatenstich für fünf Logistikimmobilien

DLH baut in der Flughafen-Wien-Region.

Beim Spatenstich (v.l.n.r.): Dr. Günther Ofner, Vorstand Flughafen Wien AG, Christian Vogt, Geschäftsführer DLH Österreich, Jochen Danninger, Wirtschaftslandesrat NÖ, Thomas Ram, Bürgermeister Fischamend und Wolfgang Scheibenpflug, Geschäftsbereichsleiter Immobilien- und Standortmanagement Flughafen Wien AG. (Foto: Gerd Schneider)
Beim Spatenstich (v.l.n.r.): Dr. Günther Ofner, Vorstand Flughafen Wien AG, Christian Vogt, Geschäftsführer DLH Österreich, Jochen Danninger, Wirtschaftslandesrat NÖ, Thomas Ram, Bürgermeister Fischamend und Wolfgang Scheibenpflug, Geschäftsbereichsleiter Immobilien- und Standortmanagement Flughafen Wien AG. (Foto: Gerd Schneider)
Melanie Wack

Wie DLH Österreich am 7. Mai verkündet hat, wurde der Spatenstich für den „SkyLog Park“ des Logistikunternehmens nahe Wien durchgeführt. Im Beisein von Jochen Danninger, Wirtschaftslandesrat Niederösterreich, Thomas Ram, Bürgermeister Fischamend, Christian Vogt, Geschäftsführer von DLH Österreich, und Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG, wurde damit der Pressemeldung zufolge der Startschuss für das große Immobilienprojekt getätigt.

„Der heutige Spatenstich der DLH ist ein Vorbote des wirtschaftlichen Comebacks Niederösterreichs nach der Covid-19-Krise. Ich freue mich sehr, dass sich DLH entschieden hat, in Niederösterreich zu investieren und hier in der Flughafen-Region ein hochmodernes Logistikzentrum errichten wird. Wir merken, dass aktuell in ganz Niederösterreich eine Vielzahl an Investitionen getätigt werden, die neue Arbeitsplätze schaffen. Alleine unsere Wirtschaftsagentur hat in den ersten vier Monaten des heutigen Jahres 39 Projekte mit über 600 neuen oder gesicherten Arbeitsplätzen begleitet. Gleichzeit ist der aktuelle Impfturbo die beste Konjunktur-Spritze. Je schneller große Teile der Bevölkerung geimpft sind, desto schneller wächst die Wirtschaft. Hier sind wir aktuell auf einem sehr guten Weg“, betont Wirtschaftslandesrat Danninger.

45.000 Quadratmeter großes Areal

„Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Grundstück vom Flughafen Wien erwerben konnten. Aufgrund der exzellenten Lage und einer von uns geplanten modernen, wie nachhaltigen Bauweise sind wir fest vom Erfolg des Konzeptes überzeugt. Dokumentiert wird dieses durch die bereits erfolgte erste Anmietung von zwei Hallen durch Swissport“, hält DLH Österreich-Geschäftsführer Vogt fest.

Auf einer Fläche von rund 45.000 Quadratmetern am Rande des Flughafen-Areals und nahe Fischamend entstehen laut Pressemitteilung bis Ende 2021 fünf flexible Lager- und Industrial-Light-Hallen, die speziell für Luftfrachtlogistiker nutzbar sind. Unternehmen profitieren demnach dabei von der Nähe zum Flughafen sowie zur Autobahn in Richtung Osteuropa. Für die Region rund um Fischamend bedeute dieses Projekt zusätzliche Wertschöpfung und Arbeitsplätze.

„Es freut mich, dass es trotz Corona zu Betriebsansiedelungen und Investitionen kommt. Die gute Zusammenarbeit mit dem Flughafen Wien bezüglich den Betriebsansiedelungen trägt Früchte. Ich bin guter Hoffnung, dass sich die gute Zusammenarbeit auch in Zukunft fortsetzen wird. Aufgrund der Flughafen Nähe und der nahen Autobahnauffahrt ist der Standort für die Firma DLH hervorragend geeignet“, so Bürgermeister Ram.

Mehr Arbeitsplätze

„Wir freuen uns, dass DLH seine Logistikaktivitäten in der Flughafen-Region erweitert. Gerade in der Covid-19-Krise ist das ein wichtiges Wachstumssignal, das Wertschöpfung und Arbeitsplätze schafft. Hier in der Flughafen-Region finden Unternehmen optimale Voraussetzungen für ihren Betriebsstandort mit Wachstumsmöglichkeiten, einer umfassenden Nahversorgungs- und Verkehrsinfrastruktur sowie eine leistungsfähige Anbindung an internationale Märkte durch die Nähe zu Flughafen und Autobahn“, erläutert Flughafen-Vorstand Ofner.

Printer Friendly, PDF & Email