Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Neubau: Spatenstich für Dachser in Kassel

Das Logistikunternehmen baut in Kassel auf einem 78.000 Quadratmeter großen Grundstück eine neue Umschlaghalle.

Beim symbolischer Spatenstich der neuen Umschlaghalle in Kassel (v.l.): Mathias Oetter, Niederlassungsleiter Kassel-Lohfelden, Norbert Thiele, stellvertretender Bürgermeister Lohfelden, Michael Schilling, COO Road Logistics, Dr. Alexander Friedrich Wachter, Vize-Regierungspräsident des Präsidiums Kassel, Alexander Tonn, Managing Director European Logistics Germany, Andreas Fritsch, General Manager Dachser Logistikzentrum Ostwestfalen-Lippe. (Foto: Dachser)
Beim symbolischer Spatenstich der neuen Umschlaghalle in Kassel (v.l.): Mathias Oetter, Niederlassungsleiter Kassel-Lohfelden, Norbert Thiele, stellvertretender Bürgermeister Lohfelden, Michael Schilling, COO Road Logistics, Dr. Alexander Friedrich Wachter, Vize-Regierungspräsident des Präsidiums Kassel, Alexander Tonn, Managing Director European Logistics Germany, Andreas Fritsch, General Manager Dachser Logistikzentrum Ostwestfalen-Lippe. (Foto: Dachser)
Melanie Endres
(erschienen bei Transport von Daniela Kohnen)

Dachser ist mit dem Bau eines neuen Umschlagslagers für Industriegüter mit angrenzendem Bürogebäude im Gewerbegebiet Lohfelden in Kassel gestartet, das hat das Logistikunternehmen kürzlich verkündet. Die neue Niederlassung soll laut dem Kemptener Familienunternehmen bis Sommer 2021 entstehen und mittelfristig rund 200 neue Arbeitsplätze schaffen.

78 Tore für Lkw

Begonnen hatten die Bauarbeiten auf dem rund 78.000 Quadratmeter großen Grundstück bereits im April. Die Grundfläche der Umschlagshalle beträgt künftig rund 6.400 Quadratmeter. Ergänzt werden soll die Halle durch ein 2.500 Quadratmeter großes Bürogebäude. An insgesamt 78 Toren können zudem Lkw be- und entladen werden. Laut Unternehmensangaben werde Andreas Fritsch die Verantwortung für den neuen Standort in Kassel Lohfelden als Teil der Gruppe Bad Salzuflen übernehmen. Lokal geleitet werde die Niederlassung künftig von Mathias Oetter. Andreas Fritsch, General Manager des Dachser Logistikzentrums Ostwestfalen-Lippe in Bad Salzuflen:

„Von der neuen Niederlassung in Kassel aus lassen sich über das engmaschige Dachser Netzwerk alle europäischen Wirtschaftszentren innerhalb von 24 bzw. 48 Stunden erreichen. Dachser Kunden in ganz Europa profitieren von schnellen Laufzeiten und unserer durchgängig hohen Service-Qualität.“

Im Zentrum Deutschlands

Die in der Region starke Industrieproduktion werde für die neue Niederlassung künftig einen Großteil der Kunden ausmachen. Der neue Standort im Zentrum Deutschlands ist verkehrsgünstig am Autobahndreieck der Autobahnen A7, A44 und A49 gelegen. Mit dem Neubau in Kassel komplettiert der Logistiker laut eigenen Angaben sein Stückgutnetz für Industriegüter in Deutschland und löst seinen langjährigen regionalen Partner Schmelz Transport und Logistik ab. Die Zusammenarbeit laufe noch bis zur Fertigstellung der neuen Umschlaghalle im kommenden Jahr weiter.

Printer Friendly, PDF & Email