Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Neubau: Schäflein errichtet neues Multi-User-Logistikzentrum nahe Würzburg

Der Logistiker baut im mainfränkischen Marktheidenfeld bis Mitte 2021 ein neues Logistikzentrum.

In Marktheidenfeld haben die Erdarbeiten für das neue Logistikzentrum bereits begonnen. (Foto: Schäflein AG/Goldbeck)
In Marktheidenfeld haben die Erdarbeiten für das neue Logistikzentrum bereits begonnen. (Foto: Schäflein AG/Goldbeck)
Melanie Endres
(erschienen bei Transport von Daniela Kohnen)

Die Schäflein-Gruppe baut ein neues Logistikzentrum in Marktheidenfeld bei Würzburg und erweitert damit ihr Standortnetz in Mainfranken. Wie das Unternehmen am 14. September bekannt gegeben hat, belaufen sich die Investitionen auf zehn Millionen Euro. Fertiggestellt werden soll das 15.000 Quadratmeter große Multi-User-Logistikzentrum im zweiten Quartal 2021, so die Schäflein-Gruppe. Betrieben werde die Logistikplattform zunächst für drei international agierende Bestandskunden aus den Bereichen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau und Verpackung. Gleichzeitig biete der Neubau allerdings auch Kapazitäten für die Zusammenarbeit mit weiteren Auftraggebern, so der Logistiker.

Gute Lage

In unmittelbarer Nähe zu den Kundenwerken und der A3 gelegen, biete der Standort ideale Voraussetzungen für integrierte Logistikdienstleistungen. Neben der Steuerung der getakteten Produktionsversorgung übernehme Schäflein für seine Kunden das Behältermanagement inklusive Reinigung. Des Weiteren würden die Mitarbeiter Fertigwaren im Rahmen der Distributionslogistik kommissionieren und verpacken und sowie den weltweiten Versand organisieren.

 

Eigene Projektentwicklung

Die Planung und Konzeption des Neubaus, dessen Dachfläche zur Hälfte begrünt wird, erfolgt laut eigenen Angaben durch die Schäflein-eigene Immobilien-Projektentwicklung. Achim Schäflein, Vorstandsvorsitzender der Unternehmensgruppe:

„So können unsere Kunden ihre individuellen Anforderungen an die neue Anlage noch während der Bauphase einbringen. Zudem sind die Abstimmungswege zwischen den Projektbeteiligten kurz.“

Printer Friendly, PDF & Email
Premium