Neubau: Rhenus siedelt sich in Wesel an

Mieter am Rhein-Lippe-Hafen ist der Ankerkunde Rhenus.

Freuen sich über die Unterzeichnung des Vertrages (v.l.): Karl-Heinz Hohoff (Development Director, Beos Logistics GmbH), Andreas Stolte (Geschäftsführer, DeltaPort GmbH & Co. KG), Andreas Mayer (Mitglied der Geschäftsleitung, Rhenus Warehousing Solutions SE & Co. KG), Ingo Steves (Managing Partner, Beos Logistics GmbH), Alexander Schmid (Head of Development, Beos Logistics GmbH) und Pascal Laucht (Investment Manager, Beos Logistics GmbH). (Foto: DeltaPort Niederrheinhäfen GmbH)
Freuen sich über die Unterzeichnung des Vertrages (v.l.): Karl-Heinz Hohoff (Development Director, Beos Logistics GmbH), Andreas Stolte (Geschäftsführer, DeltaPort GmbH & Co. KG), Andreas Mayer (Mitglied der Geschäftsleitung, Rhenus Warehousing Solutions SE & Co. KG), Ingo Steves (Managing Partner, Beos Logistics GmbH), Alexander Schmid (Head of Development, Beos Logistics GmbH) und Pascal Laucht (Investment Manager, Beos Logistics GmbH). (Foto: DeltaPort Niederrheinhäfen GmbH)
Melanie Wack

Großer Ansiedlungserfolg für die DeltaPort Niederrheinhäfen: Der global agierende Logistikdienstleister Rhenus siedelt sich am Rhein-Lippe-Hafen in Wesel an. Bauherr und Vermieter des Logistikzentrums ist Beos Logistics, ein zu Swiss Life Asset Managers gehörender Logistikimmobilienentwickler. Wie die drei Unternehmen am 20. September bekannt gegeben haben, entsteht in mehreren Bauschritten bis 2023 ein rund 85.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum. Beos Logistics wird laut Mitteilung einen hohen Millionenbetrag investieren – speziell auch in eine besonders nachhaltige Bauweise. Für die DeltaPort Niederrheinhäfen sei es der nächste Schritt auf dem Weg zur internationalen Logistikdrehscheibe.

„Ein erstklassiges Grundstück“

Ingo Steves, Managing Partner von Beos Logistics, gerät ins Schwärmen, wenn er über den Standort des geplanten Logistikzentrums am Rhein-Lippe-Hafen in Wesel spricht: „Ein erstklassiges Grundstück“ sei die Fläche. Direkt an Europas wichtigster Wasserstraße gelegen, vor den Toren von Europas größtem Ballungsraum, aber am Rande des Stauclusters Ruhrgebiet/Großraum Köln – das suche seinesgleichen in Deutschland. „Ich bin deswegen sehr froh, dass wir das Grundstück pachten können und in Rhenus einen Partner gefunden haben, mit dem wir den Standort langfristig entwickeln können“, so Steves. „Wir finden hier ideale Voraussetzungen, um einen Standort für nachhaltige Logistikimmobilien zu entwickeln.“

Das Grundstück war im Hinblick auf die Nachfrage nach Flächen vierfach überzeichnet. Neben den genannten Standortvorteilen sei es vor allem das auf Nachhaltigkeit angelegte Konzept der DeltaPort Niederrheinhäfen gewesen, das zur Einigung geführt habe.

85.000 Quadratmeter Fläche

In mehreren Bauabschnitten soll am Rhein-Lippe-Hafen nun bis 2023 ein neues Logistikzentrum entstehen. Der Spatenstich für das rund 85.000 Quadratmeter große Gebäude ist für das Frühjahr 2022 geplant. Die Immobilie werde auf dem neuesten Stand sein; betrieben werde das Logistikzentrum von der Rhenus Gruppe – einem Logistikdienstleister mit einem Jahresumsatz von 5,4 Milliarden Euro.

„Wir finden im Rhein-Lippe-Hafen optimale Voraussetzungen, um von hier aus das Ruhrgebiet und die Rheinschiene mit unterschiedlichen Gütern zu beliefern“, sagt Andreas Mayer, Mitglied der Geschäftsführung der Rhenus Warehousing Solutions Deutschland.

Neue Arbeitsplätze

Durch die Ansiedlung von Rhenus werden laut Mitteilung in Wesel Arbeitsplätze in unterschiedlichen Bereichen entstehen, beispielsweise Beschäftigte im Lager, aber auch Logistikingenieure oder Softwareentwickler.

„Wir freuen uns sehr und sind stolz, dass wir mit Beos Logistics und Rhenus gemeinsam den nächsten Schritt auf dem Weg zur Logistikdrehscheibe gehen“, sagt Andreas Stolte, Geschäftsführer der DeltaPort Niederrheinhäfen GmbH.

Printer Friendly, PDF & Email