Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Neubau: Panattoni entwickelt zweites „City Dock“ im Raum Berlin

Das Logistikprojekt soll im April 2022 fertiggestellt werden.

Das City Dock in Berlin-Falkensee soll rund 15.000 Quadratmeter Logistikfläche bieten. (Visualisierung: Panattoni)
Das City Dock in Berlin-Falkensee soll rund 15.000 Quadratmeter Logistikfläche bieten. (Visualisierung: Panattoni)
Melanie Endres

Wie Panattoni am 5. Oktober vermeldet hat entwickelt das Unternehmen bereits zum zweiten Mal in der Region Berlin einen Gewerbepark nach dem neuartigen Konzept „City Dock“. Bereits 2019 hatte der Projektentwickler für Industrie- und Logistikimmobilien in Europa, in Berlin Spandau mit dem Bau eines entsprechenden Businessparks mit circa 15.000 Quadratmetern Nutzfläche auf einem ehemaligen Industrieareal begonnen, der den Angaben zufolge Ende 2020 fertig gestellt wird. Das Grundstück in Falkensee liegt rund 25 Kilometer von der Berliner Innenstadt entfernt und könne über die Bundesstraße B 5 gut erreicht werden. Außerdem verfügt es laut Panattoni über eine hervorragende Anbindung zur Bundesautobahn A 10. Der Start der Bauarbeiten ist laut Pressemitteilung für Juli 2021 angesetzt, die Fertigstellung ist für das zweite Quartal 2022 vorgesehen. Panattoni realisiert die Immobilie ohne Vorvermietung.

Innovatives Konzept

City Dock ist Panattoni zufolge ein innovatives Konzept zur Entwicklung von Gewerbeparks mit unterschiedlichen Nutzerarten, insbesondere Start-Ups, kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie produzierendem Gewerbe (Light Industrial), Handwerk und Handel. Den potenziellen Mietern stehen in Falkensee in zwei Gebäudekomplexen sechs Units zwischen 1.600 Quadratmetern und 1.800 Quadratmetern mit einer jeweiligen Nutzhöhe von acht Metern UKB (Unterkante Binder) zur Verfügung, so die Angaben. Die gesamte Fläche werde sich auf 7.000 Quadratmetern für Lagerungszwecke, 2.000 Quadratmetern Flexfläche sowie 2.000 Quadratmetern Bürofläche aufteilen.

Nachhaltigkeit im Fokus

Bei der Entwicklung strebt Panattoni nach Eigenangaben die Gold-Zertifizierung nach dem Kriterienkatalog der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) an, der unter anderem Maßnahmen zur Erhaltung der Biodiversität sowie einer verantwortungsbewussten Ressourcengewinnung beinhaltet. Dabei werde Panattoni umfangreiche artenschutzrechtliche Bestimmungen einhalten, unter anderem gehöre dazu die Umsiedlung der bestehenden Zauneidechsenpopulation. Zudem werden laut Panattoni beim „City Dock“ in Falkensee im Rahmen einer nachhaltigen Energiegewinnung die baulichen Voraussetzungen zur Wärmerückgewinnung erfüllt.

Fred-Markus Bohne, Managing Partner bei Panattoni, sagt über die geplante Neuansiedlung: „Über die bereits zweite Realisierung eines ‚City Dock‘ am Standort Berlin freuen wir uns besonders. Es zeigt, dass der Bedarf nach innovativen Immobilienkonzepten für den urbanen Raum wie hier in Falkensee nach wie vor hoch ist. ‚City Dock‘ ist ideal geeignet, um den vielfältigen Anforderungen einer ganzen Bandbreite unterschiedlicher Mieter gerecht zu werden. Auch für die Kommune entsteht dabei ein nachhaltiger Mehrwert, da die Ansiedlung von kleinen und mittelständischen Unternehmen den Wirtschaftsstandort stärkt und neue Arbeitsplätze schafft.“

Printer Friendly, PDF & Email