Neubau: Mehr Platz für tausende Elektronik-Artikel

SSI Schäfer erweitert das Distributionszentrum des Onlinehändlers Reichelt Elektronik.
3D-Darstellung des künftigen Distributionszentrums bei Reichelt Elektronik in Sande. (Grafik: SSI Schäfer)
3D-Darstellung des künftigen Distributionszentrums bei Reichelt Elektronik in Sande. (Grafik: SSI Schäfer)

Die Fritz Schäfer GmbH (SSI Schäfer), Neunkirchen, hat einen neuen Auftrag von der Reichelt Elektronik GmbH & Co. KG erhalten: SSI Schäfer soll das Distributionszentrum des Onlinehändlers am Hauptsitz in Sande um einen Hallenneubau mit einem zweigassigen Inhouse-Hochregallager inklusive Regalbediengeräten und Fördertechnik erweitern.

Kapazitätsgrenzen erreicht

„Unser Produktportfolio wächst beständig und das bestehende Distributionslager hat seine Kapazitätsgrenzen erreicht“, begründet Ulf Timmermann, CEO Reichelt Elektronik, den Neubau. Der Onlinehändler führt mehr als 50.000 Artikel in seinem Stammsortiment.

Übergabe im April 2016

SSI Schäfer wird nach eigenen Angaben ein automatisches, zwei-gassiges Hochregallager für 2.000 Euro-Palettenstellplätze in Sande installieren. Zwei Regalbediengeräte der „Exyz“-Generation übernehmen die Ein- und Auslagerung der Paletten. Über Senkrechtförderer gelangen diese auf die jeweilige Einlagerungsebene. Fördertechnik versorgt darüber hinaus mehrere Kommissionierplätze mit Ware und führt die Restpaletten nach der Kommissionierung wieder dem Lager zu. Zudem werde das neue Distributionslager über eine Brücke mit Palettenfördertechnik mit dem bereits vorhandenen Lager des Onlinehändlers verbunden. Die Übergabe soll im April 2016 erfolgen.

Nicht die erste Zusammenarbeit

SSI Schäfer hatte bereits 1996 eine manuelle Fachbodenregalanlage bei Reichelt Elektronik installiert und mit Behältern ausgestattet. 2011 erweiterten sie die Lagereinrichtung um ein ein-gassiges automatisches Hochregallager inklusive Regalbediengerät und fördertechnischer An-bindung zur Kommissionierung.

Printer Friendly, PDF & Email